Test: Nokia Lumia 610

Das 200-Euro-Lumia mit WP7
Autor:

Vorwort

Der Mobile World Congress 2012 stand bei Nokia überwiegend im Zeichen der Lumia-Serie: Abgesehen von dem Kamera-Schwergewicht 808 kündigte der finnische Haus- und Hof-Hersteller von Microsofts Windows Phone 7 neben einer europäischen Variante des Lumia 900 auch den bis dato kleinsten Spross, das Lumia 610, an.

Auch wenn letzteres Gerät von vornherein klar im Einsteigersegment anzusiedeln war, sind doch einige Erwartungen mit dem Lumia 610 verknüpft, denn schließlich könnte sich hier ein guter Teil des tadellosen Auftretens vom Lumia 800 mit einem attraktiven Preis paaren.

Nokia Lumia 610 – Front
Nokia Lumia 610 – Front

Im Folgenden soll dementsprechend geklärt werden, ob dieser kleine Traum eines jeden Smartphone-Nutzers mit Neigung zu Windows Phone 7 zur Realität geworden ist.

Das Testgerät wurde uns freundlicherweise vom Online-Händler getgoods.de zur Verfügung gestellt.

Spezifikationen & Lieferumfang

Nokia Lumia 610
Typ: Bartype
OS: Windows Phone 7.5
Display:
(Auflösung)
3,7", LCD
800 × 480 Pixel
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
CPU / Chip: Single-Core, 800 MHz (Qualcomm MSM7227A)
Arbeitsspeicher: 256 MB
Speicher: 8 GB, nicht erweiterbar
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN
Standards /
Besonderheiten:
HSPA (bis zu 7,2 Mbit/s Download, bis zu 5,76 Mbit/S Upload), WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 2.1
Kamera: 5 Megapixel, Videoaufnahme mit 640 × 480 Pixeln
Akku (mAh): 1.300
Abmessungen: 119,0 × 62,0 × 12,0 mm
Gewicht: 132 g
SAR-Wert: 0.83 W/kg
Lieferumfang: Kopfhörer, USB-Kabel, Ladegerät, Dokumentationen
Anzeige