„Feature-Update“ für ältere Smartphones

Vermutlich kein Update von Windows Phone 7.5 auf 8

Mit dem Erscheinen von Windows Phone 8 „Apollo“ wird Microsoft allem Anschein nach einen größeren Schnitt vollziehen. Auswirkungen soll dies laut Wirtschaftswoche vor allem auf Besitzer eines unter Version 7.5 laufenden Smartphones haben. Denn diese sollen wie bereits vermutet kein Update auf die kommende Fassung erhalten.

Dies will man von Microsoft- und Nokia-Mitarbeitern erfahren haben. Als Grund dafür werden die Unterschiede zwischen Windows Phone 7.x und 8 angeführt. Während ersteres einen von Windows CE abgeleiteten Kernel verwendet, setzt man bei letzterem auf Windows 8 als Lieferanten. Zudem soll mit dem neuen Betriebssystem eine Zäsur bei der Hardware-Unterstützung vollzogen werden; bisher verwendete Komponenten sollen größtenteils nicht mehr unterstützt werden, da unter anderem bei SoCs neue Modelle verwendet werden sollen.

Ganz leer ausgehen sollen aktuelle Nutzer von Windows-Phone-Geräten aber nicht. Wie ein laut Wirtschaftswoche „hochrangiger Microsoft-Manager“ mitgeteilt hat, wird es ein sogenanntes Feature-Update geben, welches als „Version 7.6 oder 7.7“ bezeichnet wird. Damit sollen einige der neuen Windows-Phone-8-Funktionen auch auf älteren Smartphones zur Verfügung stehen.

Negative Reaktionen der Käufer erwartet man durch diese Entscheidung nicht. „Wenn die Leute dieselben Funktionen auf ihren Smartphones haben, ist ihnen egal, welche Versionsnummer das Betriebssystem hat.”, so der nicht nicht näher genannte Manager. Einfluss auf die App-Kompatibilität soll es nicht geben; diese sollen unter allen dann verfügbaren Versionen des Betriebssystems nutzbar sein.

Eine offizielle Bestätigung sowie weiterführende Informationen zu Windows Phone 8 „Apollo“ soll es am 20. Juni geben. Zahlreiche Details sind allerdings bereits seit Anfang Februar bekannt.

Mehr zum Thema