Redmonder sichern sich Domainnamen

Nächste Microsoft-Konsole könnte „Xbox 8“ heißen

Ein im Juni veröffentlichtes Dokument nannte angebliche Details und bestätigte unter anderem die Bezeichnung „Xbox 720“ als den nächsten Namen der kommenden Konsole von Microsoft. Nun haben sich die Redmonder nach Berichten von Fusible mehrere Domainnamen gesichert, die eine andere Bezeichnung in den Mittelpunkt stellen.

Dem Bericht zufolge hat der Konzern im Mai zwei Streitfälle beim National Arbitration Forum (NAF) gewonnen, einer US-amerikanischen Organisation für Schiedsverfahren. Die Ursache für die Verfahren waren die Internetadressen „XboxPhone.com“, „XboxTablet.com“, „XboxLiveTV.com“, „XboxCompanion.com“, „Xbox8.us“, „Xbox8.com“ und „Xbox8.org“, die das Unternehmen für sich beansprucht. Alle Domains waren bisher auf den chinesischen Staatsbürger Cheng Juan registriert.

Diese Schritte von Microsoft könnten durchaus Sinn ergeben. Bei einer „Xbox 8“-Konsole könnte das Unternehmen eine optimierte Form des kommenden Windows 8 installieren und somit die Marke des Desktop- und Smartphone-Betriebssystems (Windows Phone 8) stärken. Ob tatsächlich diese Gedanken hinter Microsofts Anstrengungen stehen, wird sich aber erst noch zeigen. Spätestens mit der offiziellen Vorstellung der Konsole steht fest, ob Microsoft eine „chronologische“ Lösung wie „Xbox 720“ oder ein anderes Namensschema bevorzugt.

Mehr zum Thema