Test: Darksiders II

Gelungener Konsolen-Ritt
Autor:

Vorwort

Es will schon etwas heißen, wenn eine Marke zu den wenigen Glücklichen gehört, die von einem Publisher in Not nicht abgestoßen wird. So geschehen mit „Darksiders II“: Während THQ in den vergangenen Monaten und Jahren im Rahmen einer Gesundschrumpfungskur einige Projekte und Vorhaben einstellte, konnte die Fortsetzung des 2010 veröffentlichten Überraschungshits aus dem Hause Vigil Games nahezu uneingeschränkt weiterentwickelt wurden.

Kein Wunder also, dass der Titel dieser Tage zu den großen Hoffnungsträgern bei THQ gehört, weswegen man schon vorab in Aussicht stellte, dass ein dritter Teil trotz der gegenwärtig angespannten finanziellen Situation angestrebt werden würde, sofern sich der Erfolg der ersten Spiels wiederholen und ausbauen ließe.

Darksiders II
Darksiders II

Umso gespannter durfte man sein, wie sich „Darksiders II“ präsentieren würde. Im Folgenden soll geklärt werden, ob die PC-Version genügend Anreize liefert, um sich abermals in ein apokalyptisches Abenteuer zu stürzen.

Systemanforderungen

Testsystem und Herstellerempfehlung „Darksiders II“
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 7 Professional (32 Bit) Windows 7
Prozessor Phenom II X6 1075T Dual-Core-CPU, 2 GHz
Arbeitsspeicher 3 GByte 2 GByte
Grafik Radeon HD 7870 512 MB oder besser
Festplattenspeicher 20 Gigabyte
Internetanbindung Ja, zur Aktivierung