„Brazos 2.0“ für den Desktop

Biostar bringt Mini-ITX-Mainboard mit AMDs A68-Chipsatz

Im Rahmen der Computex hat AMD die Plattform „Brazos 2.0“ mit den „Zacate“-APUs für das Einstiegssegment vorgestellt. Während sich auf Seite der Prozessoren wenig ändert, bringt die Neuauflage den Chipsatz A68(M) mit und gegenüber dem Vorgänger aktuellere Schnittstellen. Ein erstes Desktop-Board wurde nun vorgestellt.

Als einer der ersten Hersteller bringt Biostar eine Mini-ITX-Hauptplatine mit A68-Chipsatz („Hudson 3L“) auf den Markt. Gegenüber dem Gros der Brazos-Boards mit A50M-Chipsatz bietet der Neuling entsprechend neben weiteren Neuerungen USB 3.0 (zweimal) sowie SATA 6 Gbit/s (dreimal). Allerdings ist auf dem Biostar A68I-350 Deluxe noch die altbekannte E350-APU (ComputerBase-Test) mit integrierter Radeon HD 6310 verlötet – die neuen Modelle E2-1800 und E1-1200 lassen hier noch auf sich warten.

Zur weiteren Ausstattung zählen zwei DIMM-Slots für bis zu 16 GByte DDR3-RAM, ein PCIe-2.0-x16-Slot (elektronisch: x4), zweimal USB 2.0, Gigabit-Ethernet, PS/2- und Audio-Buchsen sowie die Videoausgänge HDMI und VGA. Die APU wird dabei von einem kleinen Kühler mit Lüfter aktiv gekühlt. Biostar setzt überwiegend auf Feststoffkondensatoren, die eine deutlich höhere Lebensdauer als Flüssigkeitskondensatoren besitzen sollen, allerdings gehören erstere inzwischen fast schon zum Standard.

Softwareseitig werden zudem Funktionen für Smartphones oder Tablets geboten, die zum einen als Fernbedienung dienen („Bio-Remote2“) oder per „Charger Booster“ schneller aufgeladen werden können. Letzteres gelte allerdings nur für Apple-Geräte wie iPhone oder iPad.

Das Biostar A68I-350 Deluxe soll ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 66 Euro im Handel erhältlich sein.

Mehr zum Thema