Test: Cubitek Magic Cube AIO

All-In-One Platzwunder
Autor:

Einleitung

Der Firmenname Cubitek ist hierzulande den wenigsten ein Begriff. Das liegt unter anderem daran, dass die Firma erst Ende des Jahres 2010 in Taiwan gegründet wurde und nach wie vor nicht alle Cubitek-Produkte auf dem deutschen Markt erhältlich sind oder erhältlich sein werden. Nichtsdestotrotz möchten wir eins der in Deutschland erhältlichen Vorzeigemodelle, der noch in den Kinderschuhen steckenden Firma, genauer anschauen und sind so letztendlich beim Cubitek Magic Cube AIO gelandet.

Das neue Cubitek Magic Cube AIO ist ein kleiner Midi-Tower und nach firmeneigener Angabe das kleinste E-ATX-Chassis der Welt. Das im Produktnamen enthaltene Kürzel AIO steht für „All In One“, also alles in einem und soll die Grenzen für Hardwareeinbaugrößen durchbrechen. Das wohl auffälligste Merkmal des Aluminium-Gehäuses ist der nicht vorhandene, typische Festplattenkäfig im Innenraum, der einen Großteil der revolutionären Platzeigenschaften erklärt. Wozu bedarf es einen Festplattenkäfig, wenn man Speicherträger auch einfach an der Rückseite des Mainboardtrays auslagern kann? Genau diese Frage hat man sich bei Cubitek scheinbar auch gestellt, als es darum ging, ein neues edles und platzoptimiertes Chassis herzustellen. Außerdem sorgt diese Anomalie für einen optimalen und ungestörten Luftstrom im Gehäuse.

Cubitek Magic Cube AIO - Rechte Seitenansicht
Cubitek Magic Cube AIO - Rechte Seitenansicht

Neben den versprochenen Platzwundern kleidet sich das Magic Cube AIO komplett in einer schwarz gebürsteten Aluminium-Optik und bietet eine außergewöhnlich aber dennoch dezent wirkende Frontverkleidung. Die Vorzüge von Aluminium in Bezug auf die Wärmeabgabe und das geringere Gewicht gegenüber Stahl sind mittlerweile allgemein bekannt. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass unser Testproband mit nur 5,5 Kilogramm weniger als die Hälfte im Vergleich zu ähnlichen Towern aus Stahl wiegt. Wir wollen uns die vom Hersteller angepriesenen Eigenschaften und Funktionen des „All-In-One-Gehäuses“ genauer zu Gemüte führen und auch einen Blick auf die sonstige gebotene Leistung werfen.

Lieferumfang und Daten

  • Material: Aluminium
  • Abmessungen: ca. 244 x 492 x 477 mm (B × H × T)
  • Gewicht: ca. 5,5 kg
  • Ein 5,25"-Laufwerksschacht
  • Fünf interne Einbauplätze für 3,5"-Datenträger, zwei für 2,5"-Speicherplatten
  • Mainboard-Formfaktoren: Mini ITX, Micro ATX, ATX und EATX
  • Frontanschlüsse: Jeweils zwei USB-3.0- und USB-2.0-Schnittstellen sowie die üblichen Klinkenbuchsen für Kopfhörer und Mikrofon.

Belüftungsmöglichkeiten
Position Anzahl Größe U/min Anschluss Staubfilter Anlaufspannung
Front 2 140 mm 1200 3-Pin-Molex Ja 3,5 Volt
Deckel 1 140 mm 1200 3-Pin-Molex Ja 3,5 Volt
Linke Seite
Rechte Seite
Heck 1 140 mm 1200 3-Pin-Molex 3,5 Volt
Boden

Zum Lieferumfang des Cubitek Magic Cube AIO gehören außerdem zahlreiche schwarz lackierte und nach Typ sortierte Schrauben, sowie Gummipuffer-Ringe für die Festplattenmontage. Der Hersteller fügt außerdem einen kleinen Speaker hinzu, verzichtet aber auf einen USB-3.0-Adapter. Um die Schrauben der Seitenwände und die der Lüfterabdeckung an der Vorderseite zu lösen, liegt ein passender Inbusschlüssel bei.

Die Gebrauchsanweisung zum Gehäuse wurde von Cubitek ausschließlich in chinesischer und englischer Sprache verfasst. Neben ein paar wortkargen Sätzen werden alle Funktionen und Einbauhinweise in Form von Schwarz-Weiß-Bildern weitestgehend verständlich erklärt.

Anzeige