Google Play wächst in zehn Monaten um 311 Prozent

Apples App Store macht viermal so viel Umsatz wie Google Play

Googles mobiles Betriebssystem Android konnte im November in Deutschland erstmals einen Marktanteil von mehr als 50 Prozent verzeichnen. Besonders wichtig für den Erfolg der Smartphones sind zahlreichen Apps zum Download, mit welchen die beiden Unternehmen neben dem Verkauf der Geräte zum Teil auch ihre Umsätze generieren.

Doch nun geht aus einer Studie von App Annie Intelligence (PDF-Datei) hervor, dass Google mit dem eigenen Play Store trotz der höheren Verbreitung der Android-Geräte im Zeitraum zwischen Januar und Oktober 2012 vier mal weniger Umsatz mit den kleinen Anwendungen erwirtschaftet konnte als Apple mit dem App Store. Anders verhält es sich beim Wachstum: Für den genannten Zeitraum verbuchen die Analysten für Google Play einen Zuwachs von 311 Prozent, wobei der Pendant aus Cupertino nur um 12,9 Prozent zulegen konnte. Im letzten Monat betrug der Wachstum bei Google Play den Zahlen der Analysten zufolge rund 18 Prozent, Apples App Store musste jedoch einen Rückgang von 0,7 Prozent hinnehmen.

Umsätze des Apple App Store und Google Play
Umsätze des Apple App Store und Google Play (Bild: App Annie Intelligence)
Downloads aus dem Apple App Store und Google Play
Downloads aus dem Apple App Store und Google Play (Bild: App Annie Intelligence)

Apple widerspricht gegenüber CNet der Angabe allerdings: Man habe angeblich zwischen Januar und Oktober 6,5 Milliarden Dollar an Entwickler von Apps ausgezahlt. Im Vorjahreszeitraum sollen es 4 Milliarden Dollar gewesen sein, weshalb Apple ein Wachstum von 62,5 Prozent ansetzt. Die Summen enthalten jedoch nicht die 30-prozentige Umsatzbeteiligung, welche Apple bei jedem App-Verkauf selbst einbehält.

Zudem merkt App Annie Intelligence an, dass viel über die große Zahl an den im letzten Jahr verkauften Android-Geräten geschrieben wurde, jedoch das Volumen an Gratis-Downloads im Apple App Store immer noch 10 Prozent größer ist als auf Google Play. Dennoch holt Google laut der Angaben der Analysten auch hier auf, sodass der Anteil an kostenlosen Programmen in den letzten fünf Monaten um 48 Prozent wuchs, wobei Apple nur mit 3,3 Prozent zulegen konnte.

Jedoch zweifeln die Marktforscher daran, dass Google den allgemeinen positiven Trend der Vergangenheit aufrecht erhalten kann, da sich die Zunahme an App-Downloads in den letzten Monaten „beträchtlich verlangsamt“ habe.

Mehr zum Thema