Apple verkauft insgesamt drei Millionen Exemplare

iPad mini und iPad 4 mit soliden Verkaufszahlen

Nachdem Apple am 23. Oktober 2012 nach langen Spekulationen das iPad mini zusammen mit dem iPad der vierten Generation vorgestellt wurde, gibt der Konzern aus Cupertino nun bekannt, dass das Unternehmen weltweit in den ersten drei Tagen nach der Einführung der beiden Geräte insgesamt drei Millionen Exemplare verkaufen konnte.

Dies entspricht der Ansicht von Apple nach „der doppelten Menge der 1,5 Millionen Wi-Fi-Modelle, die im März vom iPad der dritten Generation“ verkauft worden sind. Dabei sollten jedoch die unterschiedlichen Voraussetzungen der beiden Markteinführungen beachtet werden: Beziehen sich die von Apple aufgeführten Zahlen zum im März 2012 eingeführten iPad der dritten Generation nur auf den Start in zehn Ländern und zudem auf ein einziges Gerät, werden in den jetzt vorgestellten Verkaufszahlen insgesamt 34 Länder und zwei Geräte berücksichtigt.

Wie sich die Absatzzahlen genau auf das iPad mini und iPad der vierten Generation aufteilen, gibt das Unternehmen nicht bekannt. Die Zusammenfassung beider Geräte zum vermeintlich „großen“ Verkaufserfolg wirft jedoch die Frage auf, ob man sich nicht bei Apple angesichts der dreifachen Anzahl an zum Start bedienter Märkte als noch im März doch noch etwas mehr erhofft hatte. CEO Tim Cook teilt in diesem Zusammenhang mit, dass das iPad mini komplett ausverkauft ist und man sich bemüht die hohe Nachfrage zu bewältigen.

Mehr zum Thema
Themenseiten:
Anzeige