Ortsbezogene Hinweise für Smartphone und Desktop

Nokia stellt Kartendienst HERE vor

Nokia startet mit HERE einen neuen Kartendienst, der alle Funktionen von Nokia Maps übernimmt, dabei den Funktionsumfang aber deutlich erweitern soll. Den Fokus des Cloud-Dienstes legt Nokia auf ein „personalisiertes Erlebnis“, das ortsbezogene Informationen in Abhängigkeit vom Aufenthaltsort des Benutzers anzeigt.

Mit HERE präsentiert Nokia seine Kartenanwendung unter einem neuen Namen, die neben der üblichen Wegfindung auf ortsabhängige Informationen setzt und plattformunabhängig zum Einsatz kommen soll. Neben Windows Phone und dem Desktop-PC, soll für iOS eine auf HTML5 basierende App erscheinen. Des Weiteren wird man Anfang 2013 die Karten-APIs zur Verfügung stellen, damit der Dienst auch unter Android realisiert werden kann. Grundsätzlich können aber bereits jetzt alle Geräte über den Browser auf HERE zugreifen.

Zudem ging man eine Partnerschaft mit Mozilla ein, sodass auch Firefox OS zu den kompatible Plattformen gehört. Nokia vertraut weiterhin auf seine laut eigenen Aussagen „weltbesten Karten“, ergänzt diese aber um weitere Funktionen. Mit „Sammlungen“ können zum Beispiel Orte und Routen in der Cloud gespeichert werden, die dann auch auf anderen Geräten zur Verfügung stehen. Außerdem können Orte und Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung angezeigt werden. Benutzer werden zusätzlich die Möglichkeit haben, Straßen und Wege in bisher nicht kartografierten Bereichen einzufügen und diese anschließend über die Cloud zu teilen.

Nokia HERE
Nokia HERE

Neben der Vorstellung von HERE präsentierte Nokia mit LiveSight einen Augmented-Reality-Dienst, der mithilfe der Kamera die Umgebung analysiert und so Geschäfte, Restaurants und Sehenswürdigkeiten auf dem Display einblendet. Nokia-City-Kompass wird die erste Applikation sein, die auf die Fähigkeiten von LiveSight setzt, allerdings exklusiv für die Lumia-Serie. Für den Aufbau von 3D-Kartenmaterial hat man das kalifornische Unternehmen earthmine übernommen, deren Technik ein wesentlicher Bestandteil der 3D-Fähigkeiten von HERE werden soll.

Video „Nokia HERE LiveSight

Während der Präsentation sagte Stephen Elop, Nokia Präsident und CEO: „Die Menschen möchten hervorragende Karten und mit HERE können wir ihnen die Nokia Locationdienste bieten, die es ihnen ermöglichen, ihre Welt noch besser zu entdecken, zu erforschen und mit anderen zu teilen“. Er kommentierte weiter, dass Kartendienste für Nokia ein sehr wichtiges Standbein sind und neben Smartphones, Patenten und der Mobilfunk-Infrastruktur eines der wichtigsten Geschäftsfelder darstellen. Nokias Dienste werden zum Beispiel von Garmin, Bing und Yahoo verwendet, die laut Aussage von Elop auf eine 75-mal höhere Anzahl von Zugriffen im Vergleich zum Vorjahr kommen.

Mehr zum Thema
Themenseiten: