Eigene Fertigung als Reaktion?

Samsung verteuert Apple-Chips (Update)

Auch wenn Apple beim iPhone 5 weniger Komponenten des Rivalen Samsung verbaut: Ganz ohne die Bauteile der Südkoreaner geht es nicht. Besonders deutlich zu spüren bekommen haben dürfte es das Unternehmen aus Cupertino vor einiger Zeit.

Denn wie das zum Wall Street Journal gehörende Blog MarketWatch berichtet, soll Samsung die Preise für SoCs um 20 Prozent angehoben haben. Unklar ist, ab wann diese Steigerung in Kraft getreten ist – bekannt ist jedoch, dass Apple sie akzeptiert hat. Wie eine mit dem Vorgang vertraute Person gegenüber dem Blog erklärt haben soll, habe man bei Apple verschiedene Szenarien durchgespielt, unter anderem den sofortigen Wechsel zu einem anderen Hersteller. Entsprechende Gerüchte gab es schon vor einigen Monaten, allerdings sei kein Unternehmen in der Lage gewesen, binnen kürzester Zeit die Bestellungen Apples umzusetzen.

Spätestens 2015 könnte sich dies aber ändern. Denn der mit Samsung laufende Vertrag über die Belieferung mit SoCs, die Apple entwickelt, endet in etwa zwei Jahren, so die Quelle. Bis dahin will man unterschiedliche Lösungen untersuchen, zu denen angeblich auch der eher unwahrscheinliche Aufbau einer eigenen Fertigungsanlage gehört. Der Wechsel zu TSMC, der da wesentlich wahrscheinlicher ist, steht aber ebenfalls nach wie vor im Raum.

Um wie viel sich die von Samsung gefertigten Chips in absoluten Zahlen verteuert haben, ist nicht bekannt. Vermutet wird, dass Apple vor der Preiserhöhung zwischen 10 und 15 US-Dollar pro SoC gezahlt hat, bei vermuteten 200 Millionen Exemplaren allein in diesem Jahr.

Update 14.11.2012 19:07 Uhr (Forum-Beitrag)

Aus Korea kommen Widerworte zu der Darstellung. Demnach habe Samsung die Preise nicht erhöht, da diese wohl zu Beginn eines Jahres für die gesamten zwölf Monate festgelegt werden und sich nicht kurzerhand anpassen ließen. Da aber auch hier, wie schon in der ersten Meldung, nicht genannte Quellen der Ursprung sind, kann die Geschichte letztlich auf der ganzen Skala zwischen komplettem Tobak oder vollkommen zutreffend eingeordnet werden.

Anzeige