Test: Asus Zenbook UX51VZ

Fast perfekte Oberklasse
Autor:

Einleitung

Betrachtet man den Notebook-Markt Ende 2012, scheint es fast nur noch Ultrabooks zu geben. Sowohl in der Werbung als auch im Handel sind die kompakten Notebooks omnipräsent. Auf den ersten Blick scheint auch Asus' neues Modell Zenbook UX51VZ in diese Kategorie zu gehören. Ein flaches, aus Aluminium bestehendes Gehäuse in Optik der Zenbooks, eine Intel-CPU gepaart mit einer SSD – sozusagen ein typischer Vertreter der Ultrabook-Fraktion.

Auf den zweiten Blick offenbaren sich aber Unterschiede. Denn zum Einsatz kommt keine ULV-CPU, sondern ein potenter Vierkerner mit Hyper-Threading, unterstützt von einer Mittelklasse-GPU. Zusammen mit umfangreichem Zubehör will Asus so viel Leistung mit einem kompakten Gehäuse vereinen. Eine Rechnung, die am Ende aufgeht?

Asus UX51VZ
Asus UX51VZ

Dies klärt unser Test, der die Stärken und Schwächen des Zenbook UX51VZ aufdeckt.

Lieferumfang & Garantie

Ungewöhnlich fällt der Lieferumfang aus. Denn neben den üblichen Anleitungen legt Asus dem UX51VZ auch einen externen Subwoofer, einen Adapter von Micro-HDMI auf VGA sowie einen externen DVD-Brenner bei. Auf ein Recovery-Medium muss man hingegen verzichten, lediglich eine Treiber-DVD liegt im Karton.

Der Verpackungsinhalt auf einen Blick:

  • Asus UX51VZ (CN036H)
  • externes Netzteil, zweiteilig; Ausgangsspannung: 19,0 Volt, 4,74 Ampere
  • Adapter von Micro-HDMI auf VGA
  • externer Subwoofer
  • externer DVD-Brenner
  • Treiber-DVD
  • Kurzanleitung und Garantiebedingungen

Eine zweijährige Herstellergarantie ist neben der gesetzlichen Gewährleistung inklusive. Eine für den Akku abweichende Regelung wird nicht erwähnt.

Software

Ausgeliefert wird das Asus UX51VZ mit Windows 8 in der 64-Bit-Fassung. Darüber hinaus sind zahlreiche verschiedene Programme vorinstalliert, darunter einige System- und Sicherheits-Tools.

Version
BIOS UX51VZA.203
Intel HD 4000 9.17.10.2843
Nvidia GeForce GT 650M 9.18.13.697
Anzeige