Test: Fractal Design Node 605

Großräumiges HTPC-Debüt
Autor:

Einleitung

Irgendwann ist es an der Zeit, neue Wege einzuschlagen oder neue zu schaffen. Nachdem Fractal Designs Define-Serie mit dem Define R4 zuletzt all unseren Ansprüchen gerecht werden konnte, wagt sich der Gehäuse- und Peripheriefabrikant nun in neue Gewässer vor. Das Fractal Design Node 605 gehört, wie unschwer an der Form zu erkennen ist, zu den HTPC-Gehäusen und spricht dadurch ein gänzlich anderes Klientel an, als die bisherige Produktpalette von Fractal Design. Es ist das Erste dieser Art, das das schwedische Unternehmen gebaut hat. Eine solide eloxierte sowie 8-mm-dicke-Aluminiumfront mit verborgenen Anschlüssen, ein großes Raumangebot, aber auch HTPC-typische-Charakteristika und ein gutes Belüftungskonzept sollen dem Neuling nun die Krone aufsetzen.

Fractal Design Node 605 – Frontansicht
Fractal Design Node 605 – Frontansicht

Oberstes Gebot eines HTPC-Gehäuses ist das unscheinbare Design, das sich an klassische HiFi-Komponenten anlehnt. Wie wichtig diese Unauffälligkeit für die breite Masse sein kann, musste Fractal Design kurz nach dem ersten Entwurf am eigenen Leib erfahren. So war das firmeneigene Logo der Mehrheit zu auffällig platziert und wurde stark kritisiert. Daraufhin folgte kurzerhand ein neuer Entwurf, der den Wünschen potentieller Kunden entgegen kommen sollte. Das Ergebnis ist ein Logo, das auf eine signifikant kleinere Fläche reduziert wurde.

Neben dieser gut ausgegangenen Geschichte interessiert uns nun vor allen Dingen aber eins: Gelingt Fractal Design mit dem Node 605 ein weiterer ähnlich großer Wurf wie mit dem Define R4 in einem neuen Segment? Welche Besonderheiten verbergen sich im unscheinbaren Node 605? Wir haben uns das Gehäuse genauer angeschaut und erläutern unserer Erkenntnisse aus dem Test auf den folgenden Seiten genauer.

Lieferumfang und Daten

  • Material: Stahl und Aluminium
  • Abmessungen: ca. 445 x 164 x 349 mm (B × H × T)
  • Gewicht: ca. 6 kg
  • Ein 5,25"-Slimline-Laufwerksschacht
  • Vier interne Einbauplätze für 2,5" oder 3,5"-Datenträger
  • Mainboard-Formfaktoren: Mini-DTX und -ITX, microATX und ATX
  • Frontanschlüsse: Zwei USB-3.0-Schnittstellen sowie die üblichen Klinkenbuchsen für Kopfhörer und Mikrofon. Integrierter Kartenleser.

Belüftungsmöglichkeiten
Position Anzahl Größe U/min Anschluss Staub-filter Anlaufspannung
Front
Deckel
Linke Seite 2 (davon einer optional) 120 mm 1200 3-Pin-Molex Ja 3,2 Volt
Rechte Seite 2 (davon einer optional) 120 mm 1200 3-Pin-Molex Ja 3,2 Volt
Heck 2 (optional) 80 mm
Boden

Neben der multilingualen Gebrauchsanweisung befinden sich einige schwarze Kabelbinder und gängige Schrauben in der Pappschachtel, in der sich das mitgelieferte Zubehör befindet. Für 3,5"-Datenträger liegen Schrauben mit flachen, breiten Köpfen bei, damit diese an die Festplattenentkopplung geschraubt werden können. Außerdem befinden sich zwei Blechstücke in der Packung, die benötigt werden, um ein 5,25"-Slim-Laufwerk in das Gehäuse zu integrieren.

Das Handbuch zeigt eine einfache schwarz-weiß-Zeichnung, die unter anderem die Anbauteile, wie die erwähnten Blechstücke und ihre Position im Node 605 aufzeigt. Zusätzlich werden auf drei Seiten einige Besonderheiten wie beispielsweise die Lüftersteuerung und ihre Funktionalität auch auf Deutsch erklärt.