Schnellere Verbesserungen als mögliches Motiv

Analyst hält TomTom-Übernahme durch Apple für möglich

Für einen deutlichen Kursanstieg der TomTom-Aktie haben Spekulationen rund um eine mögliche Übernahme gesorgt. Denn laut Hans Slob, Analyst bei der niederländischen Rabobank, könnte Apple Interesse am Kartenspezialisten haben.

Slob zufolge bestünde eine „30-prozentige Chance“, dass das Unternehmen aus Cupertino einen Kauf vornehmen werde. Auf diesem Wege könne man die Qualität der viel gescholtenen eigenen Karten-Applikation deutlich schneller als bislang steigern, so der Analyst. Zudem würde TomTom so an frisches, wohl dringend benötigtes Kapital gelangen. Als möglicher Kaufpreis wurden bis zu zehn Euro pro Anteilsschein genannt, der aktuelle Kurs liegt bei rund vier Euro.

Gegen diese Spekulationen sprechen allerdings Aussagen des TomTom-Mitbegründers und Vorstandsvorsitzenden Harold Goddijn, der erst vor wenigen Wochen einen Verkauf ausgeschlossen hatte. Man habe vor, auch weiterhin unabhängig zu bleiben, so Goddijn. Derzeit liefert das niederländische Unternehmen das Kartenmaterial für Apples Karten-Software.

Mehr zum Thema
Themenseiten: