Nach eineinhalb Jahren das Aus am 15. Dezember

Erste iPad-Zeitung „The Daily“ wird eingestellt

Die anfänglich noch iPad-exklusive Tageszeitung „The Daily“ hatte es seit ihrem Start im Februar 2011 nicht leicht, sodass der verantwortliche Konzern News Corporation Anfang August 2012 aufgrund der wirtschaftlichen Schieflage der Zeitung die Entlassung von 50 der insgesamt rund 170 Angestellten angekündigt hatte.

Doch dies scheint dem Unterfangen nicht ausreichend geholfen zu haben, sodass man nun bekannt gibt, dass die seit Januar 2012 auch auf Android-Geräten verfügbare Zeitung „The Daily“ mit der letzten Ausgabe am 15. Dezember 2012 eingestellt wird. Es sei nicht gelungen, ausreichend Leser zu gewinnen, um die Publikation auf Dauer zu betreiben, erklärte Rupert Murdoch, seines Zeichens CEO des Konzerns.

Ihr Herausgeber Greg Clayman wird zukünftig die weltweite Digital-Strategie von News Corporation beaufsichtigen und der Chefredakteur Jesse Angelo wird Herausgeber der „New York Post“, wobei auch ein Teil der restlichen Mitarbeiter den Unternehmensangaben zufolge im Rahmen der Umstrukturierung ebenfalls eine Anstellung bei der „New York Post“ finden werden.

Laut Aussagen von Chefredakteur Jesse Angelo im Juli hatte „The Daily“ rund 100.000 Abonnenten, wobei 98 Prozent der Kunden ihr Abo verlängern würden. Angesichts eines Abopreises von 39 US-Dollar im Jahr respektive 0,99 US-Dollar in der Woche haben diese Einnahmen alleine nicht die von News Corporation bezifferten wöchentlichen Kosten von 500.000 US-Dollar gedeckt. Über die Höhe der Werbeumsätze ist jedoch nichts bekannt. Von der Erfahrung mit „The Daily“ sollen nun die anderen Titel des Medienkonzerns profitieren, heißt es.

Anzeige