Gaming-Tablet mit Core-i-Prozessor

Hardwarespezifikationen des Razer „Fiona“ bekannt

Seit längerer Zeit arbeitet Razer an einem Gaming-Tablet mit der Bezeichnung „Fiona“, das x86-Spiele wiedergeben soll. Nachdem Anfang Oktober die Planungsphase mit groben Schlüsselmerkmalen abgeschlossen wurde, hat das Unternehmen nun mit Hilfe von Nutzer-Feedback über soziale Netzwerke die Hardwareausstattung eingegrenzt.

Wie der CEO des Unternehmens, Min-Liang Tan, über Facebook erklärt, habe man über Crowdsourcing nun ein Tablet von „Gamern“ für „Gamer“ umrissen. Die finale Hardwareausstattung hat sich gegenüber früheren Angaben noch einmal leicht geändert: Für Rechenleistung sorgt zwar immer noch ein Intel Core-i5- oder Core-i7-Prozessor, der nun aber von einer separaten GPU aus dem Mittelklasse-Segment – wahrscheinliche ein Mobile-Derivat – unterstützt wird. Dies soll es dem Fiona erlauben, Spiele mit mittleren Detaileinstellungen flüssig wiederzugeben. Zum Display, welches nach bisherigem Kenntnisstand über eine Auflösung von 1.280 × 800 Pixeln verfügt, wurden keine weiteren Angaben gemacht.

Razer Fiona
Razer Fiona

Das finale Gerät wird überdies doppelt so dick und doppelt so schwer wie Apples iPad werden. Nimmt man ein Modell der vierten Generation als Referenz, bringt das Fiona also bei einer Dicke von 18,8 Millimetern 1,32 kg auf die Waage. Wie von der Community gewünscht, lassen sich die seitlich am Tablet angefügten Controller überdies demontieren, was dem Gerät auf Wunsch ein zivileres Aussehen verpasst. Auch der Preis steht in groben Zügen bereits fest: Für das Fiona wird Razer, vermutlich abhängig von der jeweiligen Ausstattungsvariante, zwischen 1.299 und 1.499 US-Dollar veranschlagen.

Mehr zum Thema
Themenseiten: