Hersteller listet Core i3 und Pentium

Weitere „Haswell“-Desktop-Modelle enthüllt?

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Hersteller noch vor der offiziellen Vorstellung neuer Prozessoren durch CPU-Kompatibilitätslisten die kommenden Modelle enthüllt. In diesem Fall ist nicht ein Mainboard-Hersteller bei solch einer Liste offenbar der Zeit voraus, sondern der Kühler- und Peripherie-Anbieter Arctic.

Auf den Produktseiten der Arctic-Kühler sind umfangreiche Kompatibilitätslisten dargestellt, welche nicht nur den jeweiligen Sockel von AMD und Intel, sondern auch die entsprechenden CPU-Modelle enthalten. Neuerdings ist dort auch der offiziell noch längst nicht eingeführte Sockel (LGA)1150 für Intels kommende Prozessoren der „Haswell“-Architektur vertreten.

Haswell-CPUs in Kompatibilitätsliste aufgetaucht
Haswell-CPUs in Kompatibilitätsliste aufgetaucht

Zu den in den vergangenen Wochen bekannt gewordenen Desktop-Modellen der Serien Core i7-4xxx und Core i5-4xxx gesellen sich nun weitere, darunter erstmals auch Varianten der Mainstream- beziehungsweise Einstiegsserien Core i3 und Pentium:

  • Core i3 (Sockel 1150): i3-4240T, i3-4240, i3-4225, i3-4220T, i3-4220
  • Pentium (Sockel 1150): G3120, G3100

Auch bei den Core i5 für den Sockel 1150 werden einige bisher nicht genannte Modelle aufgeführt, darunter verschiedene Core i5-455x, i5-447x und i5-445x. Allerdings ist anzumerken, dass die Varianten mit der Modellnummer 4670(K/S/T) bei Arctic unter Core i7 laufen, während vorherige Informationen darauf hindeuteten, dass es sich um Core i5 handeln wird, was angesichts der mutmaßlichen Spezifikationen als wahrscheinlicher gilt.

  • Core i5 (Sockel 1150): i5-4570T, i5-4570S, i5-4570K, i5-4570, i5-4550S, i5-4550, i5-4475S, i5-4470T, i5-4470S, i5-4470, i5-4450S, i5-4450, i5-4430S, i5-4430, i5-4350P, i5-4330S, i5-4330

Auch an dieser Stelle ist allerdings darauf hinzuweisen, dass es sich um noch nicht offiziell bestätigte Informationen zu kommenden Produkten handelt und diese mit entsprechender Vorsicht betrachtet werden sollten. Dass jedoch ein etablierter Hersteller der Branche die Daten gänzlich „ins Blaue rät“, ist eher unwahrscheinlich, weshalb diese zumindest teilweise zutreffen sollten.

In den kommenden Wochen dürften hier und dort weitere Informationen zu Intels „Haswell“-Prozessoren auftauchen und spätestens zur für das zweite Quartal 2013 (April oder Juni?) erwarteten Markteinführung sollten sämtliche Fragen geklärt sein.

Wir danken unserem Leser Christian S. für den Hinweis!

Mehr zum Thema