Abgespeckte und günstige Version des Nexus 7

Asus stellt MeMO Pad für 149 US-Dollar vor

Nachdem Asus auf der diesjährigen CES in Las Vegas das neue Vivo Tab Smart mit Windows 8 vorgestellt hat, widmet sich das taiwanische Unternehmen nun wieder dem Android-Bereich und stellt im Anschluss der Messe das MeMO Pad für einen Preis von 149 US-Dollar vor.

Die Bezeichnung MeMO ist dabei jedoch alles andere als neu. Bereits vor zwei Jahren zur CES 2011 kündigte Asus ein Eee Pad MeMO an, seinerzeit noch für 399 US-Dollar als günstigste Einsteiger-Variante mit sieben Zoll und zusätzlichem Stift zur Eingabe. Es folgt im Jahr darauf die nächste Ankündigung – dann aber schon für 249 US-Dollar. Daraus ist bekanntlich aber auch kein direktes, selbstständig vermarktetes Asus-Produkt geworden, dem MeMO entwuchs jedoch das Nexus 7. Heute schließt Asus den Kreis und bringt eine abgespeckte Variante des Nexus 7 – als MeMO Pad.

Dabei handelt es sich den Unternehmensangaben zufolge um ein 7-Zoll-Tablet der Einsteiger-Klasse, das eine Auflösung von 1.024 × 600 Pixeln bietet, was in einer Bildpunktdichte von rund 170 ppi resultiert. Im Inneren werkelt der 1,0 Gigahertz schnelle WM8950-Prozessor von VIA, welcher von einem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher und einer Mali-400-GPU von ARM unterstützt wird. Für die eigenen Dateien kann der Anwender auf acht respektive 16 Gigabyte Speicherplatz zurückgreifen, der sich zudem mittels des vorhandenen microSD-Kartenslots um bis zu 32 Gigabyte erweitern lässt. Zusätzlich erhält der Käufer fünf Gigabyte kostenlosen Speicherplatz in unternehmenseigenen Online-Speicherdienst WebStorage.

Um eigene Videos und Fotos aufnehmen zu können, steht dem Nutzer, wie beim bereits genannten Nexus 7 auch, lediglich eine Kamera mit einer Auflösung von einem Megapixel auf der Vorderseite des Tablets zur Verfügung. Das MeMO Pad unterstützt Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth und einen GPS-Empfänger zählt Asus in den technischen Spezifikationen nicht auf. Bei den Anschlussmöglichkeiten hat der mobile Begleiter neben einem Micro-USB-Anschluss einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss zu bieten.

Das Gehäuse des MeMO Pads misst 196,2 × 119,2 Millimeter und ist 11,2 Millimeter dick. Der Lithium-Polymer-Akku bietet dabei eine Kapazität von 4.270 mAh, wobei sich die Laufzeit laut Asus auf sieben Stunden belaufen soll. Unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird, sagt der Konzern nicht. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 Jelly Bean zum Einsatz.

Das MeMO Pad wird ab Januar 2013 in den drei Farben Sugar White, Titanium Gray und Cherry Pink angeboten. Asus wird das Tablet zunächst in „ausgewählten Märkten“ anbieten. Wann das Tablet zu welchem Preis nach Deutschland kommt, ist zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt.

Asus Nexus 7 Asus MeMo Pad
Typ: Tablet Tablet
OS: Android 4.1.1 Android 4.1
Display:
(Auflösung)
7,0", IPS-Panel
1.280 × 800 Pixel
7,0"
1.024 × 600 Pixel
CPU / Chip: Nvidia Tegra 3 T30L
Quad-Core, 1,3 GHz
VIA WM8950 (1,0 GHz), ARM Mali-400-GPU
Arbeitsspeicher: 1 GB 1 GB
Speicher: 8, 16 oder 32 GB, nicht erweiterbar 8 oder 16 GB, erweiterbar
Verbindungen: WLAN/Bluetooth/UMTS/NFC WLAN
Standards / Besonderheiten: WLAN 802.11 b/g/n, UMTS, HSPA+, Bluetooth 4.0 WLAN 802.11 b/g/n
Schnittstellen: Micro-USB, Audio-Out, Dock Connector Micro-USB, Audio-Out
Kamera: Front: 1,2 Megapixel, Videos mit 1.280 × 720 Pixeln Front: 1,0 Megapixel, Videos mit 1.280 × 720 Pixeln
Akku (mAh): 4.325 4.270
Abmessung: 198,5 × 120,0 × 10,4 mm 196,2 × 119,2 × 11,2 mm
Gewicht: 340 Gramm 370 Gramm
Mehr zum Thema
Themenseiten: