„Keon“ und „Peak“ werden demnächst ausgeliefert

Entwickler-Smartphones für Firefox OS vorgestellt

Mit Firefox OS, welches im Grunde aus einem Linux-Kernel, Treibern und der Rendering-Engine „Gecko“ besteht, möchte Mozilla ein weiteres mobiles OS etablieren. Nach dem sich Interessierte per Browser-Erweiterung über eine frühe Version des Systems einen Eindruck verschaffen konnten, wurden nun zwei Entwicklergeräte vorgestellt.

Die vom spanischen Hersteller Geeksphone und vom spanischen Mobilfunkkonzern Telefónica gemeinsam entwickelten Entwickler-Smartphones, welche auf die Namen „Keon“ und „Peak“ hören, wurden jetzt vorgestellt und werden in der nächsten Zeit an interessierte Entwickler ausgeliefert.

Mit „Keon“ bekommen Entwickler ein kleines Smartphone zur Seite gestellt, welches – wenn überhaupt – bei anderen Plattformen vielleicht im Einsteigerbereich zu finden wäre. Das Display misst eine Diagonale von 3,5 Zoll und beinhaltet eine Auflösung von 480 × 320 Bildpunkten. Eine rückseitige Kamera löst mit drei Megapixeln auf, ein frontseitig verbautes Gegenstück ist nicht vorhanden. Als Grundlage dient bei diesem Gerät ein Snapdragon-S1-Prozessor von Qualcomm mit einem Kern und einer Taktrate von einem Gigahertz. Diesem stehen 512 Megabyte Arbeitsspeicher und vier Gigabyte interner Speicher zur Seite. Wie groß der vom Entwickler tatsächlich nutzbare interne Speicher hierbei misst, ist nicht bekannt. Das Smartphone lässt sich zudem auch über microSD-Karten aufrüsten. Die Energieversorgung wird über einen Akku mit einer Kapazität von 1.580 mAh realisiert.

Firefox OS Entwickler-Smartphone „Keno“
Firefox OS Entwickler-Smartphone „Keno“

Etwas besser ist hingegen das „Peak“ ausgestattet: Dieses bietet ein 4,3 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 960 × 540 Bildpunkten. Im Gegensatz zum „Keon“ löst die rückseitige Kamera mit acht Megapixeln auf und besitzt daneben auch einen LED-Blitz. Für Videokonferenzen steht zudem eine displayseitig verbaute 2-Megapixel-Kamera zur Verfügung.

Auch beim Prozessor hat das „Peak“ die Nase vorn: So wurde hier ein Dual-Core-Prozessor vom Typ Snapdragon S4 von Qualcomm verwendet, welcher mit 1,2 Gigahertz auch schneller taktet. Der Speicher ist mit 512 Megabyte Arbeitsspeicher und vier Gigabyte internem Speicher, der via Speicherkarten erweitert werden kann, aber wiederum genauso knapp bemessen wie beim kleinen Bruder. Für den stärkeren Prozessor musste auch die Energiekapazität erhöht werden, die beim „Keon“ 1.800 mAh misst.

Firefox OS Entwickler-Smartphone „Peak“
Firefox OS Entwickler-Smartphone „Peak“

Beide Geräte verfügen über n-WLAN, unterstützen die UMTS-Frequenzen 900, 1.900 und 2.100 Megahertz und Quad-Band-GSM.

Anfang 2013 sollten die ersten Firefox-OS-Geräte, welche von den chinesischen Herstellern TCL und ZTE produziert werden, in Brasilien auf den Markt kommen. Darüber, ob der Termin aufgrund der erst jetzt bevorstehenden Abgabe der Entwicklergeräte weiterhin eingehalten werden kann, gibt es seitens Mozilla keine Angaben. Auch ist nicht bekannt, ab wann und zu welchem Preis die beiden Geräte an die Entwickler abgegeben werden.

Geeksphone „Keon“ Geeksphone „Peak“
OS: Firefox OS Firefox OS
Display: 3,5 Zoll
480 × 320 Pixel
4,3 Zoll
960 × 540 Pixel
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
HVGA
Touchscreen, kapazitiv
IPS
Bedienung: Touch
CPU / Chip: Qualcomm Snapdragon-S1-Prozessor
Single-Core, 1 GHz
Qualcomm Snapdragon-S4-Prozessor
Dual-Core, 1,2 GHz
Arbeitsspeicher: 512 Megabyte
Speicher: 4 Gigabyte
erweiterbar
Drahtlose Schnittstellen: WLAN (802.11 n)
Kamera (frontseitig): nicht vorhanden 2 Megapixel
Kamera (rückseitig): 3 Megapixel 8 Megapixel
Akku (mAh): 1.580 1.800
Anzeige