In zahlreichen Spielen schneller

Nvidia stellt „Crysis-3-Treiber“ GeForce 313.96 Beta fertig (Update)

Nvidia scheint derzeit in guter „Treiber-Laune“ zu sein: Erst Anfang Januar hat man den GeForce 310.90 zum Download bereit gestellt, der zwar nicht mit erwähnenswerten Verbesserungen, dafür aber mit einem WHQL-Zertifikat aufwarten konnte.

Nun folgt ein weiterer Treiber, wobei dieser jedoch auf das Microsoft-Siegel verzichtet und dementsprechend der Beta-Reihe entspringt. Als Ausgleich dafür hat Nvidia beim GeForce 313.95 Beta nach eigenen Angaben wieder stärker an der Performance-Schraube gedreht.

Das primäre Aufgabengebiet der Software ist dabei schnell geklärt, denn es handelt sich um den empfohlenen Treiber für die Open-Multiplayer-Beta von „Crysis 3“, die im Laufe des heutigen Tages erscheinen wird. Eine GeForce GTX 690 soll nun zum Beispiel um bis zu 65 Prozent schneller laufen, da die Kalifornier das SLI-Profil aktualisiert haben. Ob auch die Performance bei einer Einzelkarte zulegt, gibt Nvidia dagegen nicht an.

Jedoch soll sich gegenüber dem GeForce 310.90 WHQL auch in zahlreichen anderen Spielen etwas getan haben: So gibt Nvidia für den neuen Treiber zum Beispiel eine um bis zu 28 Prozent höhere Leistung in „Assassin's Creed 3“ auf einer GeForce GTX 670 an. In „Civilization V“ soll der GeForce 313.95 um bis zu 11 Prozent zulegen, in „Far Cry 3“ um bis zu acht Prozent und in „Just Cause 2“ um bis zu sechs Prozent. Zudem werden noch sieben weitere Spiele erwähnt, wobei wir diese im folgenden Klapptext zusammen gefasst haben – dasselbe gilt für die Geschwindigkeitsverbesserungen auf der GeForce GTX 690.

+ Geschwindigkeitssteigerungen mit dem GeForce 313.95

GeForce GTX 690:

  • Up to 65% in Crysis 3
  • Up to 24% in Assassin’s Creed III
  • Up to 15% in Civilization V
  • Up to 14% in Call of Duty: Black Ops II
  • Up to 12% in Dirt 3
  • Up to 11% in Just Cause 2
  • Up to 9% in Deus Ex: Human Revolution
  • Up to 8% in Far Cry 2
  • Up to 7% in Far Cry 3
  • Up to 7% in Batman: Arkham City
  • Up to 7% in Dragon Age II
  • Up to 5% in Battlefield 3
  • Up to 4% in Shogun: Total War
  • Up to 4% in Stalker: Call of Pripyat

GeForce GTX 670:

  • Up to 28% in Assassin’s Creed III
  • Up to 11% in Civilization V
  • Up to 8% in Far Cry 3
  • Up to 6% in Just Cause 2
  • Up to 5% in Deus Ex: Human Revolution
  • Up to 5% in Dirt 3
  • Up to 5% in Batman: Arkham City
  • Up to 5% in Far Cry 2
  • Up to 4% in Call of Duty: Black Ops II
  • Up to 3% in Shogun: Total War
  • Up to 3% in Stalker: Call of Pripyat

Darüber hinaus erklärt Nvidia, dass auch das SLI-Profile in „Warframe“ aktualisiert und ein neues für „DmC: Devil May Cry“ hinzugefügt wurde. Weitere Änderungen gibt man nicht an.

Der GeForce 313.95 wurde am 23. Januar fertig gestellt und steht sowohl für Windows XP als auch für Windows Vista, Windows 7 sowie Windows 8 in einer 32-Bit- und einer 64-Bit-Version zur Verfügung. Die Windows-XP-Variante hat Nvidia selber bis jetzt noch nicht verlinkt, jedoch liegt der Treiber selbst bereits auf dem Server. Ab der GeForce-8000-Serie werden sämtliche Nvidia-Grafikkarten unterstützt. Die Software kann wie gewohnt aus unserem Download-Archiv herunter geladen werden.

Update 15:31 Uhr (Forum-Beitrag)

Nvidia hat den GeForce 313.95 durch den GeForce 313.96 ersetzt. Dabei hat sich jedoch nur die Installationsroutine geändert, denn dort gab es bei der internationalen Version einen Fehler, der das Aufspielen verhindert hat.

Ergänzungen unserer Leser
  • News-Update: Nvidia hat den GeForce 313.95 durch den GeForce 313.96 ersetzt. Dabei hat sich jedoch nur die Installationsroutine geändert, denn dort gab es bei der internationalen Version einen Fehler, der das Aufspielen verhindert hat. Wolfgang


    So ganz stimmt diese Information aber nicht. Wenn sich nur die Installationsroutine geändert hätte, hätte sich nicht die (interne) Treiberversion geändert:

    313.95 - r313_00-182
    313.96 - r313_00-186

    Auch wenn es nur ein minimaler Sprung ist, etwas am Treiber selbst wurde auch aktualisiert.

Mehr zum Thema