Test: Corsair Builder Series CX430

„80Plus Bronze“ für 40 Euro
Autor:

Einleitung

Der Markt der günstigen Netzteile ist kein leicht bespielbares Terrain. Die Käufer wünschen gute Qualität, aber am liebsten für lau. Konkurrenz von unten droht in Form der bekannten „China-Böller“, die zwar keineswegs die versprochenen Leistungen erbringen, aber einmalig günstig sind. Gleichzeitig schlafen natürlich auch die anderen Marken-Hersteller nicht und mischen mit ihren Kreationen im Kampf um Absatzzahlen mit. Während die niedrigen Verkaufserlöse den Ingenieuren enge Grenzen stecken, haben dann auch noch die Netzteil-Redakteure ihre Augen offen und prüfen gerne, was so ein günstiges Netzteil tatsächlich zu leisten vermag.

Nach einer etwas längeren Pause freuen wir uns, endlich wieder eigene Netzteil-Testberichte zu veröffentlichen. Der Spannungswandler zählt schließlich zu den wichtigsten Komponenten im Rechner, wird landläufig aber wenig beachtet, obwohl alle anderen Bauteile auf eine problemlose Energieversorgung angewiesen sind. Die Aufmerksamkeit richtet sich meist erst dann auf das Netzteil, wenn es die gestellten Aufgaben nicht mehr zufriedenstellend bewältigt. Andererseits möchten viele Leser auch nicht unnötig viel Geld ausgeben, da sich das Netzteil nicht direkt auf die Leistungsfähigkeit des Rechners auswirkt. Schlägt dann die Stunde der Marken-Budget-Netzteile? Corsairs Builder Series CX430 verspricht in der inzwischen dritten Auflage gute Leistungswerte und 80Plus-Bronze-Effizienz zum besonders niedrigen Preis.

Corsair CX430
Corsair CX430

Wir prüfen daher, ob das günstige Netzteil eine preiswerte oder billige Lösung für den eigenen Computer ist.

Anzeige