Acht Modelle für Ultrabooks geplant

15 „Haswell“-Prozessoren für Notebooks benannt

Bereits seit einigen Wochen gilt das Portfolio an Desktop-Prozessoren auf Basis der neuen „Haswell“-Architektur von Intel als nahezu gesichert, bei den Notebook-Modellen waren bisher jedoch nur einzelne Ableger bekannt. Zum zweiten Monat des Jahres ändert sich dies, jetzt stehen 15 Modelle im Raum.

Der Fokus liegt wie erwartet auf dem Markt der Ultrabooks, den Intel zuletzt auf der CES Anfang Januar beworben hat. Dort machte der Hersteller noch einmal klar, dass „Haswell“ insbesondere für Notebooks mit Touchscreens gedacht sei; es wurde neben der Unterstützung für die neue Ausgabe von Wireless Display (ComputerBase-Bericht) sogar als Bedingung für neue Ultrabooks definiert.

Folglich sind acht der 15 erwarteten Varianten eben für diese U-Serie an Prozessoren für die Ultrabooks vorgesehen. Dabei bilden sie zu Beginn die Modelle Core i7-4650U, Core i7-4550U, Core i5-4350U, Core i5-4250U, Core i5-4200U, Core i3-4100U und Core i3-4010U. Pentiums und Celerons in dieser TD_Klassifizierung werden entsprechend der bisherigen Planung im darauf folgenden dritten Quartal erwartet, die gerade erst eingeführte Y-Serie mit nochmals geringerer TDP/SDP soll laut parallelen Berichten erst im vierten Quartal abgelöst werden.

An der Spitze des Notebook-Portfolio werden wie erwartet sieben Prozessoren platziert, angeführt vom Core i7-4930MX als Flaggschiff der Serie, gefolgt von sechs weiteren Modellen mit vier Kernen und bis zu acht Threads.

„Haswell“-Prozessoren für Notebooks
„Haswell“-Prozessoren für Notebooks (Bild: chinese.vr-zone.com)

Als Starttermin steht für die „Haswell“-Prozessoren fürs Notebook der bereits mehrfach genannte Zeitraum Ende Mai/Anfang Juni auf den Papieren, was auf eine entsprechende Präsentation zur Computex 2013, die am 4. Juni in Taipei offiziell ihre Pforten öffnet, schließen lässt. Neben den Prozessoren werden dann natürlich auch alle Varianten der Chipsätze mit dem Codenamen „Lynx Point“, darunter die Varianten Z87, H87, Q87, Q85, B85, H81 sowie Notebook-Ableger QM87, HM87 und HM86, verfügbar. Entsprechende Mainboards hat Intel für den Beginn des zweiten Quartals (Kalenderwoche 14) in Aussicht gestellt.

Mehr zum Thema
Themenseiten:
Anzeige