Beide Karten bereits im ersten Halbjahr?

AMD plant angeblich Radeon HD 7790 und (neue) HD 7990

Erst im Laufe der letzten Woche hat AMD angekündigt, vor Ende dieses Jahres keine neue Grafikkartengeneration mehr auf den Markt zu bringen. In einem Atemzug gab man jedoch an, die Radeon-HD-7000-Serie weiter ausbauen zu wollen. Anscheinend kündigen sich davon nun die ersten Ableger an.

Zumindest berichtet die Gerüchteküche Fudzilla über eine „Radeon HD 7790“, die sich, wenig verwunderlich, zwischen der Radeon HD 7770 und der Radeon HD 7850 einordnen soll. Die Lücke zwischen den beiden Karten beträgt etwa 50 Prozent, es gibt dort also noch viel Spielraum.

Die Radeon HD 7790 soll auf der „ Bonaire-XT“-GPU basieren, die der Gerüchteküche zufolge der Nachfolger des Cape-Verde-Chips (Radeon HD 7770 und Radeon HD 7750) darstellen soll. Die Performance soll relativ nahe an die der Radeon HD 7850 herankommen, weswegen AMD den Bordpartnern verboten haben soll, von Werk an übertaktete Karten auszuliefern. AMD befürchtet andernfalls kaum noch Radeon-HD-7850-Karten absetzen zu können. Die Radeon HD 7790 soll noch im ersten Halbjahr, genauer gesagt im April, das Licht der Welt erblicken. Auf der CeBIT soll die Karte jedoch noch nicht gezeigt werden.

Darüber hinaus plant AMD laut Fudzilla ebenfalls eine zweite Auflage der Radeon HD 7990, die den Codenamen „Malta“ tragen soll. Bei Malta handelt es sich ebenfalls um eine Dual-GPU-Karte, wobei noch unklar sein soll, ob die Tahiti-GPU zum Einsatz kommen soll – anders herum: Welche soll es sonst sein?

Die „Malta“-Karte soll mit mehr als 1.000 MHz takten und die Asus Ares 2 überholen können, die mit 1.050 MHz (1.100 im Boost-Modus) angesteuert wird. Die „Malta“ soll noch im ersten Halbjahr erscheinen, wobei manche Quellen bestätigt haben sollen, dass der Launch schon in absehbarer Zeit stattfinden wird. Die Dual-GPU-Karte soll, anders als die bisherigen Radeon-HD-7990-Karten, von zahlreichen Partnern aufgegriffen werden.

Mehr zum Thema
Anzeige