Auflösung von 2.560 × 1.700 Pixel

Angebliches Chromebook Pixel mit Touchscreen gesichtet

Bereits seit mehreren Jahren arbeitet Google unter anderem bei Notebooks mit unterschiedlichen Unternehmen zusammen, woraus Geräte wie beispielsweise das Acer C7 Chromebook und das HP Pavilion 14 Chromebook entstanden sind. Ein Notebook mit einem Touchscreen ist darunter nicht zu finden, was sich zukünftig jedoch ändern könnte.

Im Internet ist ein vermeintliches Werbevideo aufgetaucht, das laut eines Google+-Statuseintrags zuerst vom Chrome-Entwickler Francois Beaufort entdeckt wurde und eine bislang unbekannte Version von Googles Chromebook zeigt. Das Display des sogenannten Chromebook Pixel soll seinen Angaben zufolge berührungsempfindlich sein und eine Auflösung im ungewöhnlichen 3:2-Format von angeblich 2.560 × 1.700 Pixeln vorweisen.

Weitere Details sind zwei USB-Anschlüsse und ein ebenfalls enthaltener Thunderbolt-Port. Hinzu kommt, dass die Tastatur offensichtlich das typische Notebook-Format hat und hintergrundbeleuchtet ist. Zur Größe, den sonstigen Spezifikationen und dem Vertragsfertiger des Geräts liegen bisher keine Angaben vor. Derzeit werde des Produkt laut Beaufort am Google-Hauptsitz im kalifornischen Mountain View getestet.

Video „Chromebook Pixel

Quelle ist offenbar eine Firma namens Slinky.me, deren CEO Victor Koch in der Vergangenheit unter anderem für Samsung und Google tätig war. In einem Beitrag bei Google+ erklärt er, dass Server seines Unternehmens gehackt worden seien und das Video so über Umwege ins Internet gelangte. Kurz danach ergänzte er noch, dass die Attacke teilweise aus China durchgeführt wurde. Ob das Video authentisch ist oder es sich nur um einen Versuch der Firma Slinky.me handelt, um etwas Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, ist zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt – zumindest sieht das Video nicht unbedingt nach einem typischen Google-Video aus.

Nichtsdestotrotz kursieren bereits seit mehreren Monaten Spekulationen über ein Google Chromebook mit berührungsempfindlichen Bildschirm. Es ist durchaus möglich, dass Google auf der Mitte Mai stattfindenden I/O-Entwicklerkonferenz ein Chromebook mit Touchscreen vorstellen wird – ob es sich dabei jedoch um das gezeigte Gerät handeln könnte, bleibt fraglich.