Googles Nexus 7 in alternativer Form

Asus Fonepad ab April mit Intel inside für 219 Euro

Asus hat soeben auf dem Mobile World Congress in Barcelona auch ein neues Tablet vorgestellt: Das Fonepad genannte Gerät soll der gängigen Konkurrenz über eine gute Ausstattung zum fairen Preis zusetzen und entspricht in etwa dem, was vorab bereits gerüchteweise kolportiert wurde.

Das Fonepad verfügt bei Maßen von 196,6 × 120,1 × 10,4 mm und einem Gewicht von 340 Gramm über ein 7 Zoll großes IPS-Display (Auflösung: 1.280 × 800 Pixel) und bewegt sich damit in ähnlichen Sphären wie das iPad mini oder das Nexus 7. Durchaus ungewöhnlich ist dabei der SoC: Im Inneren arbeitet der erst zur CES 2013 im Januar vorgestellte Atom Z2420, Codename „Lexington“, aus dem Hause Intel. Damit hat der Chipkonzern nach Acer einen weiteren Partner gefunden, der jene Atom-Lösung verwendet, die nicht für super-schnelle Leistung steht, dafür aber ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis ermöglichen soll.

Der Z2420 verfügt über eine 1,2 GHz Single-Core-CPU, der eine SGX-540-Grafiklösung sowie ein Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Softwareseitig kommt Android 4.1 zum Einsatz, der Akku verfügt über 4.270 mAh. Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN-n, Bluetooth 3.0, HSPA+, GPS und eine 1,2-Megapixel-Frontkamera; der interne Speicher liegt bei 16 Gigabyte. In Europa muss das Fonepad auf eine Rück-Kamera verzichten, bietet dabei allerdings 16 anstatt 8 Gigabyte Speicher.

Das Fonepad soll ab dem April zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 219 Euro erhältlich sein.

Asus Fonepad
OS: Android 4.1
Display: 7 Zoll
1.280 × 800 Pixel
IPS-Panel
SoC:
CPU:
GPU:
Atom Z2420
Single-Core, 1,2 GHz
SGX 540
Arbeitsspeicher: 1 GB
Speicher: 16 GB
per microSD erweiterbar (max. 32 GB)
Mobilfunkstandards: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA+
Weitere Übertragungsstandards: WLAN (802.11 b/g/n)/Bluetooth (3.0)/Micro-USB (2.0)
Hauptkamera: Keine
Frontkamera: 1,2 Megapixel
Akku: 4.270 mAh
Abmessung: 196,6 × 120,1 × 10,4 mm
Gewicht: 340 Gramm