Titan, Leder und Saphirglas

Edel-Smartphone Vertu Ti ab 7.900 Euro erhältlich

Lange Zeit war die ehemalige Nokia-Luxusmarke Vertu mit hochpreisigen Mobilfunkgeräten mit Symbian-Betriebssystem auf dem Markt vertreten. Nach dem lang spekulierten Verkauf an die Investorengruppe EQT startet das Unternehmen mit hochpreisigen Android-Smartphones neu.

Das erste Produkt des neustrukturierten Unternehmens ist das „Vertu Ti“, ein aus Titan, Leder und Saphirglas bestehendes Modell, das ab 7.900 Euro angeboten wird. Gegen einen entsprechenden, jedoch nicht näher beschriebenen Aufpreis bietet Vertu sein Ti auch mit Krokodilleder oder Akzenten aus Rotgold an. Eine weitere Besonderheit des Vertu ist neben der Handarbeit auch der über den „Vertu Key“ erreichbare Concierge-Service, der bei der Buchung von Restaurantplätzen, Konzertkarten, Hotelübernachtungen und anderen für den vielreisenden Unternehmer lästigen Kleinigkeiten hilft.

Vertu Ti
Vertu Ti (Bild: Vertu)

So gut die verwendeten Materialien auch sind, kann das Vertu Ti mit seinen inneren Werten jedoch nicht immer punkten. Das Smartphone bietet neben einem 3,7 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 800 × 480 Pixel einen nicht näher beschriebenen, 1,7 Gigahertz schnellen Dual-Core-Prozessor, welcher von einem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. Zum Ablegen der eigenen Bilder, Videos und sonstigen Dateien stehen dem Nutzer insgesamt 64 Gigabyte zur Verfügung, die Speicherkapazität kann jedoch aufgrund des fehlenden microSD-Kartenslots nicht erweitert werden.

Des Weiteren kann der Nutzer auf der Rückseite auf eine mit 8,0 Megapixel auflösende Kamera mit Autofokus und LED-Blitz zurückgreifen, auf der Vorderseite wurde für Videotelefonie ein Sensor mit 1,3 Megapixel verbaut. Des Weiteren sind die Lautsprecher mit Bang & Olufsen zusammen entwickelt worden, die darüber wiedergegebenen Klingeltöne stammen vom London Symphony Orchestra.

Vertu Ti
Vertu Ti
Vertu Ti
Vertu Ti
Bilder: Vertu

Neben WLAN (802.11 a/b/g/n) und Bluetooth 4.0 stehen beim Quad-Band-Smartphone auch HSPA+ und WCDMA zur Verfügung. Beim Betriebssystem setzt man auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Mit einer Akkuladung soll eine Sprechzeit von etwas über 7 Stunden möglich sein, aber es ist nicht bekannt, unter welchen Bedingungen das erreicht wird. Im Bereitschaftsmodus wird eine Einsatzdauer von 8 Tagen mit einer Akkuladung versprochen.

Wie die BBC auf ihrer Webseite berichtet, ist die durchschnittliche technische Ausstattung aber laut Angaben des Unternehmens so gewollt. „Bei Vertu geht es nicht um den allerneuesten Stand der Technologie“, sagte der Chefdesigner Hutch Hutchison. Da ein Vertu-Telefon „kein Wegwerfprodukt“ sei, stünden vielmehr „relevante“ Technologie und hochwertige Verarbeitung im Vordergrund.

Interessierte Nutzer können das 130,4 × 58,9 × 12,8 Millimeter große und je nach Ausführung zwischen 181 und 201 Gramm schwere Gerät ausschließlich in etwa 500 exklusiven Läden, darunter 70 eigenen lokalen Geschäften, sowie über den hauseigenen Online-Shop kaufen.

Vertu Ti
OS: Android 4.0 Ice Cream Sandwich
Display: 3,7 Zoll
800 × 480 Pixel (252 ppi)
Kapazitiv, Saphirglas
Bedienung: Touch, Tasten
SoC:
CPU:
GPU:
k. A.
Dual-Core, 1,7 GHz
k. A.
Arbeitsspeicher: 1 GB
Speicher: 64 GB
nicht erweiterbar
Mobilfunkstandards: GSM//EDGE/GPRS (850, 900, 1.800, 1.900 MHz)
UMTS/WCDMA/HSPA+ (850, 900, 1.900, 2.100 MHz)
(bis zu 42,2 MBit/s im Down-, 5,76 MBit/s im Upstream)
Weitere Übertragungsstandards: WLAN 802.11 a/b/g/n (2,4 und 5 GHz)
Bluetooth 4.0
NFC
A-GPS
Micro-USB
Hauptkamera: 8,0 Megapixel, LED-Blitz, Autofokus
Videoaufnahmen mit 1.920 × 1.080 Pixeln
Frontkamera: 1,3 Megapixel
Akku: Gesprächszeit: bis zu 7,2 Stunden
Standby: bis zu 200 Stunden
Abmessung: 130,4 × 58,9 × 12,8 mm
Gewicht: 181 bis 201 Gramm
SAR-Wert: k. A.
Lieferumfang: Ladegerät, Autoladegerät, Micro-USB-Kabel, Headset, Lederetui, Kurzanleitung
Mehr zum Thema
Themenseiten:
Anzeige