Festplattenpreise sollen um sieben Prozent fallen

Festplattenmarkt schrumpft 2013 angeblich um zwölf Prozent

Die Zeiten sind keine rosigen für die Hersteller von Festplatten, was sich zuletzt auch in den Verkaufszahlen zeigte, welche im letzten Viertel des vergangenen Jahres um rund zwei Prozent zurückgingen. Dieser Trend wird sich laut einer Studie von IHS iSuppli auch in diesem und im nächsten Jahr fortsetzen.

Somit soll der Umsatz mit Festplatten in diesem Jahr voraussichtlich um 11,8 Prozent sinken, von 37,1 Milliarden Dollar in 2012 auf nunmehr 32,7 Milliarden. 2014 soll sich der Abwärtstrend deutlich abschwächen. Dann rechnen die Analysten mit einem Branchenumsatz von 32 Milliarden Dollar, was nach der derzeitigen Prognose einem Minus von zwei Prozent gegenüber 2013 entsprechen würde.

Die HDD-Industrie steht vor unzähligen Herausforderungen“, sagte Fang Zhang, Analyst für Speicher-Systeme bei IHS iSuppli. Dafür sind seiner Ansicht nach die Trends auf den Endnutzer-Märkten in Richtung Tablets, Smartphones und sehr flacher Notebooks verantwortlich. In all diese Geräte passen die klassischen Speichersysteme nicht mehr hinein und werden durch Flash-Module und Online-Anbindungen ersetzt. Zudem führten fallende Preise dazu, dass Solid State Drives (SSD) herkömmlichen Festplatten Marktanteile abnehmen.

Vorhersage für 2013 und 2014
Vorhersage für 2013 und 2014 (Bild: isuppli.com)

Doch abseits der Verkaufszahlen soll in diesem Jahr auch der Durchschnittspreis für Festplatten um sieben Prozent sinken, was sich negativ auf die Brutto- und operativen Margen der Hersteller auswirke, heißt es weiter in der Studie. HDDs bleiben aber das wichtigste Speichermedium, vor allem da die Nachfrage nach Ultrabooks zunehme und HDDs im Business-Bereich unentbehrlich seien, sagt Zhang.

Doch auch zu der Wettbewerbssituation zwischen Western Digital und Seagate gibt es einige Worte vom Analysten. Seiner Meinung nach werden die beiden Konzerne auch in diesem Jahr den Kampf um die Marktführerschaft unter sich ausmachen. Im Business-Sektor habe Western Digital 2013 mit seinen Festplatten mit Heliumfüllung die Möglichkeit, den Erzrivalen, der im vergangenen Jahr den Markt mit einem Anteil von 50 Prozent dominiert habe, vom ersten Platz zu verdrängen.

Was im PC-Bereich hinsichtlich der Formfaktoren und ihrer Platzprobleme für die Festplatten gilt, wirkt sich noch stärker auf den Markt der optischen Laufwerke aus. Kleinere PC-Gehäuse und Kostensenkungen bei Computerherstellern führten dazu, dass das Interesse an optischen Laufwerken abnehme. Zudem bevorzugten immer mehr Verbraucher Streaming-Angebote gegenüber physischen Medien wie CD oder DVD. Es sei möglich, dass PC-Hersteller künftig gänzlich auf optische Laufwerke verzichteten.

Anzeige