Aktie stieg in den letzten zwölf Monaten um rund 33 Prozent

Google-Aktie erstmals über 800 US-Dollar

Die Anteilsscheine von Google gewinnen immer mehr an Fahrt und können erstmals die 800-US-Dollar-Marke überwinden. Abgesehen davon, dass dies Google als erstes Unternehmen aus dem Technologiesektor gelungen ist, reiht sich Google damit auch in den 800-Dollar-Club ein.

Dieser besteht derzeit neben den Google-Papieren nur aus drei weiteren Mitgliedern: den A-Aktien von Berkshire Hathaway, einer Investmentgesellschaft von Warren Buffett, den Aktien des Agrarkonzerns Seaboard und den Anteilsscheinen des Hausbau-Riesen NVR Corp.

Doch selbst in diesem Club kann nur der Internetkonzern Google Anlegern zuletzt kräftige Kursaufschläge bieten: Der Wert der Google-Aktie stieg in den vergangenen zwölf Monaten um rund 33 Prozent. Zum Vergleich: Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index erreichte im vergangenen Jahr hingegen nur ein Plus von 8,5 Prozent. Mit dem gestiegenen Aktienwert ist auch der Börsenwert des Suchmaschinenbetreibers auf rund 215 Milliarden Dollar angewachsen, womit Google nun knapp hinter Microsoft liegt, dessen Marktkapitalisierung 235 Milliarden Dollar beträgt.

Verlauf der Google-Aktie in den letzten zwölf Monaten
Verlauf der Google-Aktie in den letzten zwölf Monaten

Ein Grund für den überdurchschnittlichen Kursanstieg der Google-Aktie ist laut mehreren Analysten das solide Ergebnis des vierten Quartals 2012, welches das Unternehmen im Januar dieses Jahres vorgelegt hat und dabei im Vergleich zum dritten Quartal 2012 ein Umsatzplus von acht Prozent vorweisen konnte. Zudem wachse der Kerngeschäftsbereich Internetsuche stärker als Anleger sich vor sechs Monaten hätten vorstellen können, sagt Gene Munster von Piper Jaffrey gegenüber dem Wall Street Journal.

Auf Zustimmung bei den Investoren stoße aber auch die Neuausrichtung des Unternehmens, welches sich vom reinen Suchmaschinenbetreiber zu einem bedeutenden Anbieter von Unterhaltungselektronik wandle. Aber auch Googles Android soll zu dem gestiegenen Aktienkurs seinen Teil beigesteuert haben: Das mobile Betriebssystem gewinne Marktanteile, und die jüngsten Versionen der Nexus-Smartphones und -Tablets bekämen sehr gute Kritiken, berichtet Sameet Sinha, Analyst bei B. Riley.

Abseits dessen kamen zudem zuletzt Spekulationen auf, dass Google die Eröffnung eigener Ladengeschäfte in den USA plane, in welchen neben den bereits beschriebenen Nexus-Geräten und auch den eigenen Chromebooks von zahlreichen Herstellern auch die kommende Augmented-Reality-Brille Google Glass angeboten werden sollen.