Zweikerner mit 1,2 bis 2,0 GHz und schnellerer Grafik

Intel „Clover Trail+“ mit drei Atom-SoCs enthüllt

Wie bereits zur CES 2013 Anfang Januar angekündigt schickt Intel zum Start des Mobile World Congress 2013 am heutigen Tage die aufgebohrten SoCs für Smartphones unter dem Codenamen „Clover Trail+“ ins Rennen. Dafür wird man vorerst drei verschieden schnell getaktete Atom-Prozessoren anbieten.

Als Nachfolger der „Medfield“, besser gesagt eine quasi doppelte Version dieser Modelle, wollen die SoCs vor allem mit einer deutlich gesteigerten Leistung punkten. Dies gilt gleichermaßen für den Prozessorteil, wo eine Verdoppelung der Kerne und dank Hyper-Threading auch Threads auf 2 respektive 4 helfen soll, aber auch beim Grafikpart, wo die verbesserte PowerVR-Lösung SGX 544MP2 zum Einsatz kommen wird, die im bestmöglichen Fall die dreifache Leistung bietet, so der Hersteller.

Roadmap für Smartphone-SoCs
Roadmap für Smartphone-SoCs

Die Abstufungen beim Prozessor- als auch Grafiktakt sollen helfen, die drei neuen Atom-Prozessoren klar einzuordnen. Den Einstieg macht der Intel Atom Z2520 mit 1,2 GHz sowie einem 300 MHz schnellen Grafikchip, direkt darüber gibt es beim Intel Atom Z2560 1,6 GHz und 400 MHz für die Grafiklösung. Das neue Flaggschiff ist der Atom Z2580 mit 2,0 GHz und 533 MHz GPU-Takt. Alle drei Modelle können gegenüber den „Medfield“ fortan auch mit DDR2-1066 statt nur DDR2-800 umgehen.

Intel Clover Trail+
Intel Clover Trail+
Vergleich Vorgänger/Nachfolger
Vergleich Vorgänger/Nachfolger
Spezifikationen
Spezifikationen

Einhergehend mit den Neuerungen am Prozessor- und Grafikteil wird auch an die Konnektivität gedacht. Mit dem XMM 6360 bringt Intel endlich ein Update zum bisherigen XMM 6260, sodass fortan immerhin HSPA+ mit maximal 42 Mbit/s mit von der Partie ist. LTE-Unterstützung ist aber nach wie vor Fehlanzeige, hier verweist der Konzern auf den XMM 7160, der jedoch erst später im Jahr geliefert werden kann.

In der Presseaussendung macht Intel bereits klar, dass dies letztlich nur eine Überbrückungslösung bis zum Start der 22-nm-Plattform und den von Grund auf neu designten Atom-SoCs zum Ende des Jahres ist. Die Anzahl der Geräte auf Basis von „Clover Trail+“ dürfte deshalb in 2013 überschaubar bleiben, Intel selbst gibt lediglich Asus, Lenovo und ZTE an, die damit in Kürze Smartphones oder auch Tablets vorstellen sollen. Lenovos K900 wurde bereits im Rahmen der CES erstmals gezeigt.