Installation nur auf einem PC

Microsoft ändert Lizenz von Office 2013 (Update)

Microsoft hat die End-User Licensing Agreements (EULA) für Office 2013 insofern von der Version, die für Office 2010 gültig war, abgeändert, dass eine einmal installierte Instanz eines Office 2013 an den PC gebunden ist, auf dem sie erstmals installiert wurde.

Konnte man eine Version von Office 2010 auf dem einen PC löschen und auf einem anderen neu installieren, so ist das mit Office 2013 nicht mehr möglich, die neue EULA verbietet es. Die neue Lizenz ist nicht mehr übertragbar. Der entscheidende Satz in der neuen EULA lautet: „Unsere Software-Lizenz ist permanent an den lizenzierten PC gebunden“. Microsoft hat das strikte Verfahren mittlerweile bestätigt. Wenn der PC stirbt, stirbt auch das darauf installierte Office 2013 und die Lizenz erlischt. Das soll durch den gleichen Aktivierungsprozess wie bei der Installation von Windows sichergestellt werden. Ob es dabei Kulanzregelungen geben wird, ist derzeit nicht bekannt.

Experten sind sich einig warum Microsoft seit Monaten eine verschärfte Linie fährt, indem Lizenzen für viele Produkte um bis zu 15 Prozent teurer wurden und Windows-8-OEM-Lizenzen direkt an das Mainboard gebunden wurden. Microsoft möchte laut deren Meinung durch die Lizensierung die Kunden hin zu Miet-Software anstatt Kaufversionen drängen, in diesem Fall zu Office 365. Dieses Produkt kann recht einfach im Internet auf einen anderen Computer re-lizenziert werden. Office 365 Home Premium bringt sogar fünf Lizenzen mit, die frei auf Rechner im gleichen Haushalt lizenziert und auch re-lizenziert werden können.

Als sehr ärgerlich empfinden Lizenz-Experten die Tatsache, dass Microsoft die Änderungen zu Office 2010 nicht klar kommuniziert hat, obwohl Millionen an Nutzern davon betroffen sind. Der Anwender erfährt davon nur, wenn er die EULA liest. Die EULA für Office 2013 und ältere Versionen kann vor dem Kauf auf einer von Microsoft eingerichteten Webseite eingesehen werden.

Update 14:59 Uhr (Forum-Beitrag)

Weitere Recherchen aufgrund eines Hinweises eines Lesers ergaben folgende Einschränkung: Die neue Lizenz gilt laut Aussagen von Frank Mihm-Gebauer, Communications Manager Anwendungs- und Infrastruktur-Software bei Microsoft Deutschland, nicht hierzulande. Hier soll es weiterhin möglich sein, nach Anruf der kostenlosen Hotline unter 0800 28 48 283 bei Microsoft einen neuen Aktivierungscode zu erhalten. Wir bitten die Ungenauigkeit zu entschuldigen.

Anzeige