Das Wohnzimmer im Fokus

Newell: „Apple ist die größte Gefahr für die Steam Box“

Mit der Steam Box tritt Valve in die direkte Konkurrenz mit den Spielekonsolen von Sony, Microsoft und Nintendo. Allerdings sieht Unternehmensguru Gabe Newell die klassischen Hersteller kaum als die größten Mitbewerber an – die richtige Gefahr lauert an anderer Stelle.

Die aktuelle Gefahr ist, dass Apple einen riesigen Marktanteil hält und mit seiner Plattform ganz offensichtlich ins Wohnzimmer drängen möchte“, erklärte Newell kürzlich vor Studenten der University of Texas. In Zukunft werde eine einfache Plattform für das Wohnzimmer entstehen, wobei Apple gegenüber den Konsolenherstellern durch seine Marktposition klar im Vorteil sei. Als entscheidenden Faktor sieht Newell dabei die Zeit: „Die Frage ist ob wir uns im PC-Bereich schnell genug etablieren können und auch im mobilen Bereich bessere Wege finden, bevor Apple das Wohnzimmer übernimmt.

Als weiteren entscheidenden Aspekt sieht Newell die Hardware. Demnach würden Merkmale wie der Speicherplatz, der Formfaktor und die Kompatibilität mit bereits vorhandenen Geräten darüber entscheiden, in welchem Ausmaß ein Angebot angenommen wird. Vor diesem Hintergrund würden in den nächsten zwölf Monaten zahlreiche Hersteller mit eigenen Lösungen für das Wohnzimmer auf den Markt drängen, die die konventionelle Konsole durch einen günstigeren Preis bei gleichzeitiger Verfügbarkeit von gängigen PC-Kompetenzen massiv unter Druck setzen würden: „Das wird eines dieser Sachen sein, bei denen man hinterher sagt wie einfach sie doch sind, vorher aber immer die Möglichkeit dazu verneint hat“, so Newell.

In diesem Kontext sieht Newell den Vorteil der Steam Box in der Kontinuität: Die potentiellen Nutzer des Gerätes werden für ihre Unterhaltung im Wohnzimmer keine neuen Inhalte kaufen müssen, da nicht nur die hardwaretechnische Kompetenz in diesen zentralen Raum wechselt, sondern die vorab über Jahre erworbenen Steam-Inhalte gleich mit.

Apple, so sieht es Newell, stellt dabei nicht nur für Valve, sondern für die komplette, sich mit Wohnzimmerlösungen befassende Open-Source-Kreativität die entscheidende Gefahr dar, weil eine frühzeitige, massive Präsenz von Apple dazu beitragen könnte, dass für andere Lösungen schnell kein Platz mehr auf dem zukunftsträchtigen aber nicht unkomplizierten Markt ist.

Anzeige