Konzept ausgearbeitet

Obsidian plant neues Star-Wars-Rollenspiel

Der Ruf von Obisidan als Rollenspiel-Edelschmiede wurde unter anderem mit dem StarWars-RPG „Knights of the Old Republic 2“ begründet. Nun hat das Studio offenbar ein Konzept für ein weiteres Einzelspieler-Rollenspiel ausgearbeitet.

Wie Rock, Paper, Shotgun berichtet, wurde ein acht bis zehn Seiten umfassendes Designdokument eines Spieles entwickelt, das zwischen den Episoden III und IV der Saga angesiedelt ist. Laut dem CEO von Obsidian, Feargus Urquhart, ist der Zeitabschnitt durch den Untergang der Galaktischen Republik und das Auslöschen der Jedi-Ritter besonders interessant und müsse die Kinofilme nicht zwangsläufig aufgreifen. Zwar würden hier Elemente vorkommen, an die sich Spieler erinnern, aber keine bekannten Geschichten.

Der bisherige Rechteinhaber Lucas Arts habe sich von dem Konzept, welches laut Urquhart zu den besten des Studios gehören würde, bereits begeistert gezeigt, wurde allerdings in der Zwischenzeit von Disney aufgekauft. Der CEO zeigt sich allerdings trotz der Ankündigung der neuen Besitzer, den Fokus künftig auf Mobile- und Social-Games zu legen, optimistisch bezüglich einer Umsetzung. Derzeit warte man darauf, „dass sich der Rauch [der Übernahme] verzieht“.

Mehr zum Thema
Themenseiten: