Neue Dienste für Netzbetreiber

Opera kauft Skyfire für 155 Millionen US-Dollar

Wie der Browser-Anbieter Opera via Pressemitteilung bekannt gab, kauft das norwegische Unternehmen den amerikanischen Software-Anbieter Skyfire Labs. Der Kaufpreis beträgt 155 Millionen US-Dollar, die Übernahme soll bis zum 15. März abgeschlossen sein.

Besonders aufgrund der Cloud-Dienste des Unternehmens verspricht sich Opera mit neuen Diensten Erfolg bei Netzbetreibern. Denn durch den von Skyfire entwickelten Dienst „Rocket Optimizer“ können multimediale Inhalte an den Funkmasten optimiert werden, um die Auslastung der Bandbreite zu verringern, dies soll auch bei 3G- und LTE-Masten möglich sein. Durchschnittlich sollen durch „Rocket Optimizer“ 60 Prozent der Kapazität wieder frei werden, da die Inhalte in ihrer Größe entsprechend der Bandbreite angepasst und reduziert werden. Ebenfalls sollen Probleme bei der Verbindung durch Skyfire erkannt und in „Millisekunden“ angegangen werden, wodurch unter anderem erneutes Puffern von Videos wegfallen soll.

Durch den Dienst „Skyfire Horizon“ können Nutzer und Provider ihren Smartphone-Browser durch eine Toolbar personalisieren. Netzbetreiber können dies unter eigenem Namen auf ihre Smartphones einbringen und sollen zugleich, aufgrund individueller Werbung und Empfehlungen, neue Möglichkeiten erhalten, Geld zu verdienen. Vor allem Operas „WebPass“ soll von der Übernahme profitieren, dadurch sollen die Datenpläne der Anbieter erweitert und überarbeitet werden, beispielsweise durch Werbeeinblendungen im mobilen Internet.

Durch die Ergänzung in Form von Skyfires Lösungen möchte Opera weltweit die Zusammenarbeit mit verschiedenen Netzbetreibern ausbauen. Trotz der Übernahme soll Skyfire ein eigenständig handelndes Tochterunternehmen der norwegischen Browser-Schmiede werden. Auch der Skyfire Browser für Android und iOS soll weiterentwickelt werden.

Bereits 2012 hatte Opera die beiden Firmen Mobile Theory und 4th Screen Advertising erworben, die sich mit Werbung auf mobilen Plattformen beschäftigen. Im vierten Quartal 2012 hatte Opera 19,6 Millionen US-Dollar mit mobiler Werbung verdient.

Mehr zum Thema
Themenseiten: