Übernahme von Acme Packet

Oracle kauft Netzwerkkomponentenanbieter für 1,7 Mrd. Dollar

Der Softwaregigant Oracle will sich im Bereich Hardware durch die Übernahme des US-Unternehmens Acme Packet verstärken, welches auf Netzwerklösungen wie Session Border Controller spezialisiert ist. Laut Mitteilung von Oracle beläuft sich die Kaufsumme auf rund 1,7 Milliarden US-Dollar – umgerechnet rund 1,25 Milliarden Euro.

Durch die Übernahme verspricht sich Oracle eine bessere Position für das Angebot von Komplettlösungen im Bereich der IP-Netzwerke, die abgesehen vom klassischen Internet in immer mehr Bereichen Bedeutung erlangen.

Acme Packet
Acme Packet

Pro Aktie von Acme Packet will Oracle 29,25 US-Dollar oder eben insgesamt rund 1,7 Milliarden US-Dollar zahlen. Gegenüber dem gestrigen Aktienkurs bedeutet dies einen erheblichen Aufpreis, welcher jedoch inzwischen dadurch, dass die Aktie in Folge der Bekanntgabe der Akquisition um über 20 Prozent zulegte, wieder neutralisiert wurde. Innerhalb des ersten Halbjahres 2013 soll die Transaktion abgeschlossen werden, sofern keinerlei Einsprüche seitens Anteilseignern und Behörden dies verhindern.

Anzeige