Controller soll kleines Touchpad vorweisen

PlayStation 4 soll zum Start angeblich 430 US-Dollar kosten

Nachdem Sony letzte Woche ein PlayStation-Event für den 20. Februar 2013 angekündigt hat, wird spekuliert, ob es sich dabei um den Nachfolger der PlayStation 3 handeln wird. Dazu kursieren bereits seit längerem Gerüchte über die angebliche Ausstattung der Konsole, ohne jedoch Angaben zum Preis oder zur Verfügbarkeit zu machen.

Doch nun vermeldet die japanische Tageszeitung Asahi Shimbun auf ihrer Internetseite, dass die neue Version der Sony PlayStation in Japan ab 40.000 japanischen Yen zu haben sein wird, was für die USA umgerechnet rund 430 US-Dollar sind. Zum Vergleich: Die PlayStation 3 kostete in Japan bei ihrer Einführung in der teureren Konfiguration rund 60.000 japanische Yen, in den USA schlug diese anfänglich mit 599 US-Dollar zu Buche. Sollten sich die Preisinformationen bewahrheiten, könnte die PlayStation 4 deutlich günstiger als der Vorgänger starten.

Video „Trailer zur vierten PlayStation-Generation?

Der europäische Markt wird im Bericht jedoch nicht erwähnt, sodass es durchaus denkbar wäre, dass Interessenten hierzulande einmal mehr länger warten müssen. Zur Markteinführung erreichte die PlayStation 3 Europa auch erst mit einer mehrmonatigen Verzögerung. Des Weiteren werden die Spekulationen bestätigt, dass der neue Controller anstelle der aktuellen Select-, Start- und PS-Buttons über ein kleines Touchpad verfügen wird.

Das Wirtschaftsmagazin Nikkei bestätigt dabei zudem die Vorstellung der PlayStation 4 am 20. Februar 2013 und berichtet weiter, dass die neue Spielekonsole von Haus aus auf den Streaming-Dienst Gaikai setzt. Zur Erinnerung: Sony übernahm den Dienst im Juli letzten Jahres zu einem Preis von 380 Millionen Dollar. In welchem Umfang der Dienst einfließen wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt.

Abseits dessen sollte jedoch beachtet werden, dass zudem die Bezeichnung der neuen Konsole noch unklar ist. In der chinesischen Zahlensymbolik und auch in Korea und Japan gilt die Vier als Unglückszahl, da sie klanglich dem chinesischen Wort für Tod ähnelt.

Anzeige