Test: Huawei Ascend G 615

Das chinesische Nexus 4?
Autor:

Vorwort

Die Vorstellung des Nexus 4 dürfte für viele Handy-Hersteller ein Schock gewesen sein. Nicht nur, dass Google bei seinen Vorzeigegeräten zuvor schon mit einer schnellen Update-Verfügbarkeit punkten konnte, nun möchte man auch noch über den Preis Kunden gewinnen – einzig die Verfügbarkeit ließ bislang zu wünschen übrig.

Als hätte man es geahnt, will nun ausgerechnet Huawei diese Schwäche ausnutzen. Die Chinesen, die schon mehrfach technisch hochwertige Smartphones vorgestellt, diese dann aber zu spät auf den Markt gebracht haben, möchten ab sofort mit dem Ascend G 615 Jagd auf das Nexus 4 machen. Zum gleichen Preis und mit ähnlicher Ausstattung buhlt der Neuling um die Gunst der Verbraucher.

Huawei Ascend G 615
Huawei Ascend G 615

Doch die Unterschiede stecken im Detail. Denn anders als Google kann und will Huawei sein Gerät nicht ohne Gewinn an den Mann oder die Frau bringen. Unser Test zeigt deshalb, wo sich Schwachpunkte und mögliche Stärken verstecken.

Spezifikationen & Lieferumfang

Geräteinformationen
Geräteinformationen
Huawei G 615
OS: Android 4.0.4
Display: 4,5 Zoll
1.280 × 720 Pixel (326 ppi)
IPS-LCD
Bedienung: Touch
SoC:
CPU:

GPU:
Huawei K3V2
Quad-Core ARM Cortex A9, 1,4 GHz
„16-Core-GPU“
Arbeitsspeicher: 1 GB
Speicher: 8 GB
erweiterbar
Mobilfunkstandards: GSM//EDGE/GPRS/UMTS/HSPA/HSPA+ (max. 21 Mbit/s im Downstream)
Weitere Übertragungsstandards: WLAN 802.11b/g/n (2,4 GHz)/Bluetooth 3.0/Micro-USB (2.0)
Hauptkamera: 8,0 Megapixel, LED-Blitz, Autofokus
Videoaufnahmen mit 1.920 × 1.080 Pixeln
Frontkamera: 1,3 Megapixel
Videoaufnahmen mit 1.280 × 720 Pixeln
Akku: 8,17 Wh (2.150 mAh)
austauschbar
Abmessung: 134,0 x 67,5 x 10,5 mm
Gewicht: 145 Gramm
SAR-Wert: nicht bekannt
Lieferumfang: Ladegerät, Micro-USB-Kabel, Kurzanleitung