Start Mitte 2013 vorerst nur in China

ZTE kündigt Tegra-4-Smartphones an

Rund sechs Wochen nach der Vorstellung der vierten Tegra-Generation durch Nvidia auf der CES in Las Vegas hat nun mit ZTE der erste Hersteller entsprechend ausgestattete Smartphones angekündigt. Ob diese ihren Weg nach Europa finden werden, ist aber unklar.

Denn bislang spricht der chinesische Hersteller lediglich davon, die Geräte Mitte 2013 auf den heimischen Markt bringen zu wollen. Dabei ist explizit die Rede davon, dass es mehrere verschiedene Modelle geben wird, zumindest teilweise mit Full-HD-Displays und dem Soft-Modem i500 – ebenfalls aus dem Hause Nvidia – ausgestattet.

Dass ausgerechnet der hierzulande eher wenig bekannte, aber weltweit unter den Top 5 befindliche Hersteller der weltweit erste Anbieter von Tegra-4-Smartphones sein wird, überrascht nur in Teilen. Denn schon Anfang Februar kamen erste Gerüchte auf, dass nur wenige Hersteller Interesse am neuen Nvidia-SoC hätten. Ein Stück weit bestätigt wird diese Annahme durch die Tatsache, dass mit Vizio ebenfalls ein eher unbekannter Hersteller die ersten Tegra-4-Tablets anbieten will.

Erstaunlich ist dafür, in welch kurzem Zeitrahmen eine Smartphone-taugliche Version des Quad-Core-SoCs bereitstehen soll. Denn Nvidia selbst erklärte im Gespräch mit ComputerBase, dass das auf der CES präsentierte Modell lediglich für den Einsatz in Tablets konzipiert sei; ein Smartphone-Ableger mit geringerer Taktrate solle frühestens in der zweiten Jahreshälfte folgen, ebenso Versionen mit integriertem i500-Modem. Abzuwarten bleibt deshalb, ob ZTE den selbst vorgegebenen Termin einhalten kann.

Mehr zum Thema