Tolino Shine E-Book-Reader im Test

Buchhändlers neuer Liebling
Autor:

Vorwort

Lange Zeit fristeten E-Books ein recht trostloses Dasein. Erst in den letzten Jahren wurden E-Books und die dazugehörigen Lesegeräte, bestehend aus E-Book-Readern und Tablets, immer beliebter. Dieser Umstand ist nicht zuletzt Amazon zuzurechnen, welche mit ihrer Kindle-Serie neben günstigen Geräten zudem ein reichhaltiges Angebot an elektronischen Büchern lieferten. Aber auch andere Hersteller bieten seit längerer Zeit Geräte in vielen Preisklassen mit diversen Shop-Anbindungen an, sodass adäquate Lesegeräte mittlerweile ab ungefähr 50 Euro zu erstehen sind (einmal vom 'txtr Beagle abgesehen, welcher bereits für 10 bis 20 Euro verkauft werden soll).

Auch das Angebot an Lesestoff wird immer größer, welches von den Kunden auch immer mehr angenommen wird, mit der Folge, dass jeder vierte Bundesbürger mittlerweile digital liest. Ein weiterer positiver Effekt: E-Books werden immer günstiger. Hinzu kommen diverse Leihmöglichkeiten: So bietet Amazon seit geraumer Zeit einen Leihservice für elektronische Bücher an, aber auch öffentliche Büchereien und Bibliotheken setzen immer verstärkter auf elektronische Bücher – meist im Zusammenschluss über den Onleihe-Service.

Mit dem Tolino Shine startet nun ein neuer Vertreter mobiler Lesegeräte unter 100 Euro ins Rennen, welcher sich gegen die große Konkurrenz – vor allem bestehend aus Amazons Kindle – behaupten will. Und da sich ein Unternehmen nur schwer gegen große Konzerne wie Amazon durchsetzen kann, haben sich beim Tolino Shine die Buchhändler Thalia, Weltbild und Hugendubel mit Bertelsmann und der Telekom zusammengeschlossen, um gemeinsam Amazon die Stirn zu bieten. Besonders Thalia kann bei ihrem Zusammenschluss mit buch.de und bol.de bei der gemeinsamen Reader-Serie „Oyo“ auf Erfahrungen in diesem Bereich zurückblicken. Interessant hierbei ist auch das unterschiedliche Angebot an Lesestoff: Abhängig vom Anbieter, bei welchem das Gerät erstanden wurde, ist auch dessen Shop bereits auf dem Gerät installiert. Dazu stehen jedem Tolino-Besitzer 25 Gigabyte an Cloud-Speicher der Deutschen Telekom zur Verfügung, auf die, sollte man einmal unterwegs sein, über die in Deutschland verteilten Hotspots des Unternehmens kostenlos zugegriffen werden kann.

Ob der Tolino Shine bei den genannten Features und auch hardwareseitig überzeugen kann, wird unser Test zeigen.

Tolino Shine – Standby-Bildschirm
Tolino Shine – Standby-Bildschirm

Spezifikationen & Lieferumfang

Tolino Shine
OS: Android
Display: 6 Zoll, 1.024 × 758 Pixel (213 ppi), 16 Graustufen
E-Ink Pearl-Technologie Shine Display
Beleuchtung zuschaltbar und stufenlos regelbar
Bedienung: Infrarot-Touch
CPU: 800 MHz
Arbeitsspeicher: 256 MB
Speicher: 4 GB, davon 2,1 verfügbar
per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweiterbar
Übertragungsstandards: WLAN 802.11 b/g/n
Akku: 1.500 mAh
Abmessung: 175 × 116 × 9,7 mm
Gewicht: 183 Gramm
Unterstützte Formate: EPUB, PDF, TXT, ACSM
Firmware: 1.0.1 Rev. 4015 GRJ22-410+-p[prod]
Lieferumfang: Tolino Shine eReader, USB-2.0-Lade-und Verbindungskabel (USB Typ A auf Micro B), Kurzanleitung
Preis (UVP): 99,- Euro
Tolino Shine – Verpackung und Inhalt
Tolino Shine – Verpackung und Inhalt