Dual-Screen-Tablet mit üppiger Ausstattung

Aurus Diamond Dual 10.1 – Tablet mit zwei Displays

Über Crowdfunding-Plattformen wurden in der letzten Zeit einige interessante Projekte umgesetzt, andere fanden zu wenig Anklang und verschwanden wieder in der Versenkung. Jetzt suchen Entwickler für ein interessantes Tablet-Konzept finanzielle Unterstützung: Ein Tablet mit zwei Bildschirmen.

Die Idee eines mobilen Gerätes mit zwei Displays ist an sich noch nichts neues, Acer hatte dieses Konzept mit dem Iconia bereits vor zwei Jahren umgesetzt, Sony einige Zeit später mit dem Tablet P. Durchgesetzt haben sich beide bis heute nicht. Das Acer Iconia dürfte an seinem hohen Preis von anfänglich 1.500 Euro gescheitert sein, während das Konzept des Tablet P mit seinem geteilten 10,1 Zoll großen Display und dem hohen Preis nicht viele Anwender für sich gewinnen konnte.

Das Aurus Diamond Dual 10.1 schickt sich jetzt an, das Beste aus beiden Welten und noch mehr miteinander zu verbinden und das zu einem günstigeren Preis. War es bei den oben genannten Geräten noch so, dass entweder ein Display als Ergänzung zum anderen diente oder beide Teile im Grunde als eines angesteuert wurden, sollen bei dem hier gezeigten Tablet beide Displays völlig autark voneinander ihren Dienst verrichten. So könnte auf dem oberen Bildschirm ein Film geschaut werden, während auf dem unteren Bildschirm im Netz nach Informationen über diesen gesucht wird.

Auch die bisher genannten Spezifikationen lassen aufhorchen: So sollen in dem Tablet zwei LED-Displays in einer Größe von 10,1 Zoll verbaut sein, welche eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten besitzen, was wiederum einer Pixeldichte von jeweils 218 Bildpunkten entspricht. Als SoC kommt ein Modell mit vier ARM Cortex-A15 Kernen und einer Taktrate von 1,5 Gigahertz zum Einsatz, welche auf einen Arbeitsspeicher von acht Gigabyte und einen internen Speicher von sage und schreibe zwei Terabyte zurückgreifen können soll.

Ob es sich bei diesem wirklich um Flash-Speicher handelt, ist nicht bekannt, dies würde bei dem anvisiertem Preis aber schon einer Sensation gleich kommen. Zwei Akkus sollen das Gerät mit Strom für bis zu 24 Stunden Dauerbetrieb versorgen, wobei nicht genauer beschrieben wird, ob es sich hierbei tatsächlich um „ScreenOn“-Zeiten handelt.

Weiterhin soll das Tablet über WLAN, Bluetooth, zwei Micro-USB-Anschlüsse, zwei microSD-Kartenslots und einen HDMI-Ausgang sowie über frontseitig und rückwärtig verbaute Kameras mit einer Auflösung von jeweils acht Megapixeln verfügen. Als Betriebssystem soll Android in Version 4.2 Verwendung finden. Auch an passenden Dual-Screen-Applikationen wird vonseiten der Entwickler bereits gearbeitet.

Die Produktion ist im Grunde schon gesichert, trotzdem haben sich die Entwickler zu einer Crowdfunding-Aktion auf Indiegogo entschieden. Durch das Erreichen des Ziels von 200.000 Euro soll das Aurus Diamond Dual 10.1 noch einmal deutlich günstiger werden und eventuell sogar schon ab 399 Euro zu erstehen sein – ein Preisniveau, das angesichts der kolportierten Ausstattung gerade für ein kleines Unternehmen überraschen würde. Die Aktion läuft noch bis zum 30. Mai 2013. Sind die anvisierten 200.000 Euro nach Ablauf der Aktion nicht erreicht, soll die Produktion des Aurus Diamond Dual 10.1 trotzdem anlaufen, dieses müsse man dann aber zu einem deutlich höheren Preis anbieten.

Am Ende bleibt die Frage, ob das Aurus Diamond Dual 10.1 mit der genannten Ausstattung zu dem angegebenen Preis überhaupt machbar ist oder ob der Preis letztendlich doch noch deutlich in die Höhe schnellen wird.

Anzeige