Neuer High-End-Notebook-Chip

Benchmarks einer Nvidia GeForce GTX 780M aufgetaucht

Sowohl im Desktop- als auch im Notebook-Segment kündigen sich neue Grafikkarten aus dem Hause Nvidia an. Nachdem bereits die vermeintlichen Spezifikationen einer GeForce GTX 760M aufgetaucht waren, werden nun technische Daten und erste Leistungshinweise zu einer GeForce GTX 780M genannt.

Quelle der unbestätigten Informationen ist die chinesische Webseite Notebook.it168.com, die diverse Screenshots lieferte. Denen zufolge kommt bei der GTX 780M genau wie beim Vorgänger GTX 680M die GK104-GPU auf Basis der „Kepler“-Architektur zum Einsatz. Entgegen letzterem sollen statt sieben SMX-Shaderblöcken (1.344 Shader) nun genau wie beim Desktop-Pendant GTX 680 ganze acht dieser Blöcke aktiv vorhanden sein. Daraus resultieren 1.536 Shader-Einheiten. Der Takt soll mit 771 MHz höher als bei der GTX 680M ausfallen, aber durch thermische Beschränkungen im Notebook-Bereich natürlich weiterhin deutlich unter dem des besagten Desktop-Pendants liegen. Zusätzlich sorgt laut den Screenshots „GPU Boost 2.0“ – die mit der GTX Titan eingeführte verbesserte Version des Turbo-Modus' – für eine dynamische Taktsteigerung auf bis zu 797 MHz. Doch dem nicht genug: So ist von einem auf 4.096 MB verdoppelten GDDR5-Speicher die Rede, der zudem noch deutlich höher takten soll als bei der GTX 680M, was bei gleichbleibendem 256-Bit-Speicherinterface dennoch für eine höhere Speicherbandbreite sorgt.

GeForce GTX 780M (Spezifikationen)
GeForce GTX 780M (Spezifikationen) (Bild: notebook.it168.com)
GeForce GTX 780M* GeForce GTX 680M
GPU GK104
Shadereinheiten 1.536 1.344
GPU-Takt 771 MHz (Boost: 797 MHz) 720 MHz
Speicherschnittstelle 256 Bit
Speicherausbau 4.096 MB 2.048 MB
Speichertyp GDDR5
Speichertakt 2.500 MHz max. 1.800 MHz
Speicherbandbreite 160 GB/s 115,2 GB/s
* Produkt u. Spezifikationen nicht offiziell bestätigt

Anhand der oben verglichenen Spezifikationen wird bereits deutlich, dass die von der Quelle beschriebene GTX 780M eine signifikant höhere Leistung als der namentliche Vorgänger verspricht. In diversen Spiele-Benchmarks ergibt sich anhand der genannten Resultate ein angebliches Leistungsplus von 31 Prozent im Durchschnitt, wie Videocardz.com in einer Tabelle zusammengefasst hat:

Benchmarks: GTX 780M vs. GTX 680M
Benchmarks: GTX 780M vs. GTX 680M (Bild: videocardz.com)

GeForce GTX 780M (Skyrim)
GeForce GTX 780M (Skyrim) (Bild: notebook.it168.com)
GeForce GTX 780M (3DMark)
GeForce GTX 780M (3DMark) (Bild: notebook.it168.com)

Natürlich stellen sich bei diesem gemalten Szenario unweigerlich Fragen bezüglich der Leistungsaufnahme und entsprechend der erzeugten Abwärme, welche in kompakten Geräten wie Notebooks eine übergeordnete Rolle spielen. Da im Grunde die gleiche technische Basis in Form eines (optimierten) GK104-Chips zum Einsatz kommen soll, der aber nicht nur höher getaktet, sondern insbesondere mit deutlich mehr aktiven Recheneinheiten aufwarten soll, ist eine höhere Leistungsaufnahme sehr wahrscheinlich, auch wenn diese durch Optimierungen im 28-nm-Herstellungsprozess sowie gewisses „Feintuning“ geringer ausfallen könnte, als die Spezifikationen es zunächst vermuten lassen.

Der „Test“ der GTX 780M ist mittlerweile nicht mehr auf der chinesischen Seite erreichbar, berichtet Videocardz.com weiter und spekuliert, dass die Notebook-Grafikkarte parallel zum erwarteten Desktop-Pendant GTX 780 schon am 23. Mai vorgestellt werden könnte. Mangels offizieller Informationen bleibt all' dies aber zunächst reine Spekulation.

Vielen Dank an unseren Leser Kevin W. für den Hinweis zu dieser News!

Mehr zum Thema