Stärkung des Mobilgeschäfts?

Facebook wird Interesse an Navigationsanbieter Waze nachgesagt

Laut mehrerer übereinstimmender Medienberichte soll Facebook Interesse am israelischen Software-Anbieter Waze bekundet haben. So berichtet unter anderem Bloomberg, dass erste Gespräche bereits geführt worden seien, große Fortschritte habe man aber noch nicht erzielen können.

Das Interesse Facebooks gilt dabei weniger dem Unternehmen an sich, sondern in erster Linie der Navigations-Applikation, die ebenfalls auf den Namen Waze hört. Die Besonderheit daran ist die exzessive Nutzung von Standortinformationen der Nutzer: Diese Daten werden gesammelt und fließen in Routenberechnungen anderer Nutzer mit ein. Zudem besteht die Möglichkeit, Verkehrsbehinderungen wie Baustellen, kurzfristige Sperrungen und ähnliches zu melden und dies somit anderen Anwendern zur Verfügung zu stellen.

Mit der Übernahme, die dem Bericht zufolge einen Umfang von etwa einer Milliarde US-Dollar haben würde, könnte Facebook sein Mobilangebot weiter ausbauen. Gerade dies gilt als wichtiger Baustein für das weitere Wachstum des sozialen Netzwerks, das zwar zuletzt die Einnahmen in diesem Bereich steigern konnte, nach wie vor aber zu abhängig von Werbung im traditionellen Desktop-Bereich ist. Dabei genießt vor allem der Ausbau der ortsbezogenen Dienste mitsamt entsprechender Werbemöglichkeiten eine hohe Ausbaupriorität.

Neu ist der Kontakt zwischen Facebook und Waze allerdings nicht. Bereits seit mehreren Monaten kooperieren beide Unternehmen. Unter anderem kann ein eventuell vorhandener Facebook-Account zum Anmelden in der Waze-Applikation genutzt werden. Gerüchte rund um eine Waze-Übernahme gab es zudem schon Anfang Januar. Zu diesem Zeitpunkt galt jedoch Apple als Interessent, entsprechende Berichte wurden allerdings binnen kürzester Zeit deutlich dementiert.