Unternehmen beginnen gemeinsame Arbeit an Applikation

Google und Microsoft arbeiten an YouTube-App

Nachdem Google Microsoft in einem Schreiben aufgefordert hatte, die selbst erstellte YouTube-Applikation für Windows Phone 8 aus ihrem Store zu entfernen, herrschte ein wenig Kühle zwischen den beiden Konzernen. Mittlerweile haben beide anscheinend die Differenzen beiseite gelegt und arbeiten nun gemeinsam an einer YouTube-App.

So wollen beide Unternehmen laut einer gemeinsamen Erklärung in den nächsten Wochen die Software für das bekannte Video-Portal zusammen überarbeiten. Dies kann jedoch zur Folge haben, dass die Applikation Funktionen einbüßen muss, denn erklärtes Ziel hierbei ist, dass die Software in der neuen Version auch die Nutzungsbedingungen der YouTube-API einhalten soll. Hierzu gehört laut Google auch das Anzeigen von Werbung, welches Microsoft in der letzten Version jedoch verhinderte. In der Zwischenzeit hatte das Unternehmen aus Redmond die beanstandete Version aus dem Store entfernt und durch eine frühere Version ersetzt, bei welcher es sich im Grunde jedoch um eine Weiterleitung auf das mobile Webangebot von YouTube handelt. Zuvor hatte Microsoft in der eigenen Applikation einige der beanstandeten Funktionen deaktiviert, womit Google sich aber nicht zufrieden gab. Gleichzeitig bekundeten die Entwickler von Microsoft mehrmals ihren Unmut darüber, dass das Unternehmen aus Mountain View ihnen keinen Zugang zu den benötigten Programmierschnittstellen gewähren würde.

Über die jetzige Übereinkunft hüllen sich beide Seiten in schweigen. Das Portal The Verge berichtet jedoch, dass die überarbeitete Applikation nur auf die offiziellen API-Schnittstellen zugreifen soll, womit einige der von Microsoft eingeführten Funktionen wieder entfallen würden. Ars Technica soll zudem erfahren haben, dass beide Seiten noch nicht konkret entschieden haben, wie die Applikation überarbeitet werden soll.