Veröffentlichung der finalen Version steht kurz bevor

Release Candidate von CyanogenMod 10.1 veröffentlicht

Mit der neuen Version stellt das CyanogenMod-Team seinen ersten Release Candidate seit CyanogenMod 9.0 vor, welches noch auf Android 4.0 beruhte. Unter Verwendung der aktuellen Android-Version 4.2.2 halten zahlreiche Neuerungen in die demnächst erscheinende finale Version Einzug.

Mit CyanogenMod 10.1 stellt das Team der alternativen Android-Distribution rund um Chefentwickler Steve Kondik seinen zweiten Anwärter auf eine finale Version seit Juni 2012 vor. Die Entwickler gehen sogar davon aus, dass es lediglich bei diesen beiden Vorabversionen bleiben wird, sodass die eigentliche Veröffentlichung der als Stable bezeichneten Version schon bald erfolgen könnte. Ein genauer Termin wurde aber bisher nicht genannt.

Neuerungen sind unter anderem die Pie-Steuerung, welche in der letzten Monatsversion Einzug in das System gehalten hat, welche ursprünglich wiederum aus der alternativen Android-Version „Paranoid Android“ stammt. Durch diese ist es nun möglich, durch Streichen des Fingers am Displayrand die Steuerungstasten des Gerätes ein- oder ausblenden zu können. Dadurch kann der Benutzer einfacher in den Vollbildmodus gelangen, was bei bestimmten Applikationen ein großer Vorteil ist, da hier die Funktionstasten permanent ausgeblendet werden.

Mit der aktuellen Version schickt sich nun die bereits fünfte Veröffentlichung des alternativen Android-Systems nach den Versionen CM6 (2.2), CM7 (2.3.x), CM9 (4.0.x) und CM10 (4.1.x) an, auch Nutzer von Smartphones, welche von den Herstellern nicht mehr mit Updates neuerer Android-Ausgaben versorgt werden, auf das aktuelle System zu verhelfen. Dieses ist mittlerweile in den Nightly- und Monthly-Builds für eine Reihe von Geräten wie unter anderem Galaxy S und Galaxy Note oder die reinen Google-Geräte Nexus S, Galaxy Nexus, Nexus 4, Nexus 7 sowie Nexus 10 erschienen.