Xigmatek Tauro 400 Watt Netzteil im Test

Fazit: Durchgefallen
Autor:

Einleitung

Xigmatek bietet neben Gehäusen und Kühllösungen auch PC-Netzteile an, die in Deutschland bislang eher ein Schattendasein führen. Aber wer sagt, dass sich nicht auch abseits der bekannteren Platzhirsche im deutschen Markt das eine oder andere Schnäppchen versteckt? Mit dem Tauro XTK-TB-0400B testen wir ein sehr preiswertes Netzteil der 400-Watt-Klasse von Xigmatek.

400 Watt reichen für typische Mittelklasse-Spielerechner aus und werden in Deutschland deswegen in relativ großen Stückzahlen verkauft. Dank 80Plus-Bronze-Effizienz und 135-mm-Lüfter soll der Xigmatek-Stier in unserer Chroma-Arena überzeugen.

Lieferumfang

Verpackung
Verpackung
geöffnete Verpackung
geöffnete Verpackung

Der Lieferumfang fällt – wie in dieser Preisklasse gewohnt – knapp aus: Neben dem Netzteil liefert der Hersteller lediglich vier Schrauben, drei Kunststoff-Kabelbinder, Netzkabel, Kurzanleitung und Garantiekarte.

Lieferumfang
Lieferumfang

Technische Eckpunkte

  • 80Plus-Bronze-Zertifizierung
  • 135-mm-Lüfter mit Gleitlager
  • ummantelte Kabel

Das 400-Watt-Modell von Xigmateks Tauro liefert 400 Watt Dauerleistung. Bis zu 312 Watt, also 78 Prozent der Nennleistung, können bei Bedarf auf der +12-Volt-Leitung abgerufen werden. Xigmatek setzt beim Tauro auf ein Single-Rail-Design, der sicherheitstechnische Nachteil dieser Lösung ist bei dieser Nennleistung gering. Über die Zuordnung von Kabeln zu +12-Volt-Schienen muss man sich beim Tauro hingegen keinerlei Gedanken machen.

Datenblatt
Datenblatt

Xigmatek stattet das Tauro mit allen notwendigen Schutzschaltungen aus:

  • UVP (Unterspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen unter einen gewissen Toleranzwert fallen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • OVP (Überspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen über einen gewissen Toleranzwert steigen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
  • SCP (Kurzschlusssicherung): Im Falle eines Kurzschlusses verhindert diese Sicherung eine Beschädigung der Kernkomponenten des Netzteils und der einzelnen Systemkomponenten.
  • OPP (Überlastschutz): Wenn das System „überdimensioniert“ ist, also mehr Leistung vom Netzteil beansprucht wird als es leisten kann, wird diese Sicherung ausgelöst.
  • OCP (Überstromschutz): Sollte die Last auf den einzelnen Leitungen höher sein als zulässig, schaltet das Netzteil automatisch ab.

Als Ergänzung zum Pflichtprogramm fügt der Hersteller noch OTP, d.h. einen Überhitzungsschutz, hinzu. Überhitzt das Netzteil, schaltet es sich ab, um eine Beschädigung des Netzteils und der Umgebung zu vermeiden. Das Schutzschaltungspaket ist daher vollständig.

Garantie

Xigmatek gewährt auf die Tauro-Serie angemessene drei Jahre Garantie. Die Abwicklung in Deutschland erfolgt ausschließlich über den Handel. Diese Lösung ist aufgrund des oft langsamen Austausches und der geringen Unterstützung bei einem Defekt nach Ablauf der ersten sechs Monate der gesetzlichen Sachmängelhaftung problematisch.