39-Zoll-Prototyp zur Computex 2013 gezeigt

4K-Display mit 32 Zoll von Asus ab August im Handel

Der taiwanische Hersteller Asus ist in vielen Bereichen aktiv, auch bei Bildschirmen. Eine Sparte, die zwischenzeitig fast geschlossen worden war. Nachdem Asus zuletzt aber bereits wieder hochwertige TFTs unter anderem mit IPS-Panel angeboten hat, wird ab August in Deutschland ein neues Modelle mit 4K-Auflösung angeboten.

Der Urheber dieser Technologie ist nicht schwer zu finden, erfüllen doch nicht einmal eine Handvoll Hersteller aktuell die Anforderungen für derartige Größen von Displays und die 4K-Auflösung. Kommt zudem noch die moderne IGZO-Technologie ins Spiel, bleibt am Ende nur noch einer übrig: Sharp. Der Hersteller hatte bereits mehrfach ein eigenes Display dieser Größe gezeigt und im April nach viel Vorlaufzeit in den europäischen Handel bekommen. Asus nimmt sich des Panels nun an, packt ein neues Gehäuse und einige weitere Optimierungen hinzu und fertig ist der PQ321. Alle weiteren Details hatten wir bereits in einer separaten Meldung verarbeitet, neu ist der Erscheinungstermin, den Asus gegenüber ComputerBase mit „August“ definierte. Ein Preis wird jedoch erst kurz vorher festgesetzt, hieß es weiter.

Dass bei 32 Zoll aber noch nicht Schluss sein muss, zeigt Asus mit einem 39 Zoll großen Prototyp. Dieser sieht aus wie ein klassischer Fernseher, weitere Details sind aber noch nicht preisgegeben worden. Ob Asus am Ende also wirklich mit einem 39-Zoll-Gerät im Bereich der Fernseher wildert, bleibt deshalb erst einmal der eigenen Phantasie überlassen.

Mehr zum Thema