Bis zu 1,3 Gigabit pro Sekunde

Apple AirPort Time Capsule & AirPort Extreme mit WLAN 802.11ac

Apple setzt bei der diesjährigen Worldwide Developers Conference (WWDC) nicht nur voll auf das neue „flache“ Design, das bei iOS 7 und zum Teil auch in OS X 10.9 „Mavericks“ Verwendung findet, sondern auch komplett auf den WLAN-Standard nach 802.11ac, der mit bis zu 1,3 Gbit/s pro Sekunde arbeitet.

Neben dem neuen MacBook Air und dem Mac Pro hat Apple nämlich auch die Backup- und Router-Lösung AirPort Time Capsule und den WLAN-Router AirPort Extreme mit dem neuen Funkstandard ausgestattet sowie beide Produkte optisch überarbeitet. Die Technik beider Geräte versteckt sich in einem 16,8 cm hohen und 9,8 mal 9,8 cm breiten beziehungsweise tiefen Korpus, der von einem Apple-Logo an der Spitze „gekrönt“ wird. Die AirPort Time Capsule bietet weiterhin zwei oder drei Terabyte Speicher, drei Gigabit-LAN-Anschlüsse, einen Gigabit-WAN-Anschluss sowie eine USB-2.0-Buchse. Bis zu 50 iOS-, OS-X- oder Windows-Nutzer können sich mit der AirPort Time Capsule verbinden und kabellos ihre Backups tätigen. Abgesehen vom internen Speicher ist so auch das AirPort Extreme ausgestattet. Bei beiden Geräten ist das Netzteil im Gehäuse integriert.

Apple bietet die AirPort Time Capsule ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 (2 TB) beziehungsweise 399 Euro (3 TB) an. Das AirPort Extreme wird für 199 Euro offeriert.

Anzeige