Update behebt zahlreiche Fehler

Apple veröffentlicht OS X 10.8.4 und Safari 6.0.5

Nachdem Apple bereits im März dieses Jahres das Update auf OS X 10.8.3 bereitgestellt hat, veröffentlicht der Konzern aus Cupertino nun OS X 10.8.4, welches den Angaben des Unternehmens zufolge „Funktionen und Korrekturen“ umfasst, mit denen die „Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit“ des Systems gesteigert werden soll.

Die neue Version des Apple-Betriebssystems verbessert beispielsweise die Kompatibilität mit einigen Unternehmens-WLAN-Netzwerken, wobei auch die Exchange-Anbindung des in OS X integrierten Kalender-Programms und die VoiceOver-Kompatibilität mit Text in PDF-Dokumenten optimiert wurde. Darüber hinaus verbessert die Aktualisierung des Betriebssystems unter anderem die Leistung bei Active-Directory-Anmeldungen, die 802.1X-Kompatibilität mit Active-Directory-Netzwerken sowie die OpenDirectory-Datenreplikation.

Abseits dessen hat Apple neben einem Fehler in BootCamp, welcher die Aktivierung des Ruhezustands nach der Verwendung der Software zum gewählten Zeitpunkt verhinderte, eigenen Angaben zufolge auch bei der Funktionalität von FaceTime-Anrufen nachgebessert, sodass jetzt auch Telefonnummern außerhalb der USA angerufen werden können. Ferner beseitigt OS X 10.8.4 Fehler im Zusammenhang mit dem Speichern von Dokumenten auf Servern via SMB und der Darstellung von Mitteilungen im eigenen Nachrichten-Programm iMessage.

Update auf OS X 10.8.4
Update auf OS X 10.8.4

Neben zahlreichen Schließungen von Sichersheitslücken, unter anderem in Bereichen wie CoreAnimation, CoreMedia Playback, CUPS, OpenSSL und QuickTime, enthält das Update auch die Version 6.0.5 des hauseigenen Webbrowsers Safari, die Stabilitätsverbesserungen mit sich bringt. Außerdem wurden mehrere Sicherheitslücken in Safari geschlossen, von denen viele als gefährlich eingestuft wurden, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von schädlichen Codes ermöglichten.

Ob die neue Mountain-Lion-Version den IEEE-Standard 802.11ac unterstützt, geht aus den Release Notes nicht hervor. Im Dateisystem der Betaversion von OS X 10.8.4 befindet sich nach Angaben von 9to5Mac ein Hinweis auf 802.11ac, das statt der aktuell maximalen Übertragungsgeschwindigkeit von 450 Megabit pro Sekunde (802.11n) Geschwindigkeiten von bis zu 1.300 Megabit pro Sekunde ermöglicht. Da es aber noch keine passende Hardware von Apple gibt, ist die Unterstützung, falls vorhanden, nur für künftige Geräte interessant, die aber eventuell schon auf der WWDC am kommenden Montag vorgestellt werden könnten

Aufgrund der zahlreichen kritischen Sicherheitslücken, die OS X 10.8.4 schließt, rät Apple dringend zur Installation der neuen Version, welche über die integrierte Update-Funktion des Betriebssystems sowie als Download zur Verfügung steht. Die Sicherheitsupdates sind allerdings auch für OS X 10.6 und 10.7 verfügbar.