Inklusive mehr Takt

Asus stellt GeForce GTX 780 mit DirectCU-II-Kühler vor

Vor knapp drei Wochen hat Nvidia die GeForce GTX 780 vorgestellt, die in unserem Test zu überzeugen wusste. Fast alle Karten im Handel basieren jedoch auf dem Referenzdesign, was zwar gut ist – aber ein wenig Abwechslung schadet nicht.

Asus hat nun erste Informationen und Bilder zu einer eigenen Adaption veröffentlicht, die auf den Namen „GeForce GTX 780 DirectCU II OC“ hören wird. Das auffälligste Merkmal ist dabei der DirectCU-II-Kühler im Triple-Slot-Design, der damit gleich zwei nächstgelegene PCI- oder PCIe-Slots blockiert.

Dieser entspringt dem noch recht neuen „CoolTech 360 Grad“-Kühler, der mit zwei Lüftern ausgestattet ist, die unterschiedlich geformt sind. So handelt es sich bei einem um einen herkömmlichen Axial-Lüfter, während der andere ein Axial-Radial-Hybrid-Modell ist, um so den Luftdruck verbessern zu können. Darüber hinaus soll der Kühlkörper größer als gewöhnlich ausfallen, wobei Asus jedoch keine Angaben zur Kühlleistung oder zur Lautstärke macht. Mindestens vier Heatpipes greifen zudem zur Unterstützung ein.

Das PCB der GeForce GTX 780 DirectCU II OC ist eine völlige Neuentwicklung, die mit einer besseren Energieeffizienz als das Referenzdesign zu Werke gehen soll. Wie der Name es schon verrät, ist die Grafikkarte von Haus aus übertaktet. Der Boost-Takt beträgt 941 MHz, 41 MHz schneller als das Referenzdesign. Angaben zum Base-Takt gibt es nicht. Der 3.072 MB große GDDR5-Speicher wird mit den gewöhnlichen 3.004 MHz angesteuert.

Wann genau die Asus GeForce GTX 780 DirectCU II OC den Handel erreichen wird, ist unbekannt. Ebenso bleibt der Preis derzeit noch ein Geheimnis. Die Asus GeForce GTX 780 im Referenzdesign wechselt derzeit für etwas über 600 Euro den Besitzer.

Anzeige