PS4 wahrscheinlich, Xbox One unwahrscheinlich

„DayZ“: Entwickler äußert sich zu Next-Gen-Versionen

Die diesjährige E3 gab auch neue Einblicke in den Entwicklungsstand der Stand-Alone-Version von „DayZ“. Während dieser noch nicht auf eine allzu schnelle Veröffentlichung hoffen lässt, äußerten sich die Entwickler von Bohemia Interactive bereits zu möglichen Fassungen für Next-Gen-Konsolen.

Demnach besteht nach Fertigstellung der PC-Version durchaus die Möglichkeit, dass die „ArmA 2“-Mod ihren Weg auf auf die PlayStation 4 und die Xbox One findet. Die Präferenzen liegen dabei allerdings eindeutig auf der Sony-Konsole: „Wir würden uns freuen, „DayZ“ auf jeder Konsole zu sehen. Allerdings gibt es ein Problem: Es dürfen für uns keine Kosten für Patches entstehen und die Plattform sollte Indie-freundlich sein“, erklärte der Schöpfer der Mod, Dean Hall, auf der E3.

Demnach werden Publisher Patches für PS4-Spiele jederzeit und kostenfrei einspielen können, während der Vorgang laut Hall auf der Xbox One kostenpflichtig über Microsoft erfolgen muss. Diese Restriktion wäre, so Hall weiter, vor allem für Projekte wie „DayZ“ entscheidend, da diese höchstwahrscheinlich auch auf den Konsolen jede Menge Patcharbeit erfordern werden. Aus diesem Grund hofft Hall, dass Microsoft noch von seiner Planung abrücken wird.

Mehr zum Thema
Anzeige