Einleitende Gespräche für ein mögliches Übernahmeangebot

Interesse von Vodafone an Kabel Deutschland bestätigt

Wieder einmal haben sich Gerüchte bewahrheitet: Kabel Deutschland bestätigt ein Übernahmeinteresse durch den britischen Telekommunikationsanbieter Vodafone. Einen entsprechenden „vorläufigen Vorschlag“ der Vodafone Group habe der deutsche Kabelnetzbetreiber erhalten, heißt es in einer kurzen Mitteilung.

Ein konkretes Angebot liege jedoch nicht vor und es sei zu diesem Zeitpunkt unklar, ob ein solches überhaupt abgegeben werde, geschweige denn, welche Bedingungen daran geknüpft sein könnten. Auch seitens Vodafones wird eine „einleitende Kontaktaufnahme mit Kabel Deutschland bezüglich eines möglichen Angebots“ in einer knappen Meldung an die Presse bestätigt.

An der Börse reagierte die Aktie der Kabel Deutschland Holding AG heute morgen mit einem deutlichen Sprung nach oben auf die Neuigkeiten. Aktuell liegt der Kurs knapp zehn Prozent über dem Wert des Vortages.

Bereits im Februar hatte das Manager Magazin berichtet, dass Vodafone an Plänen zur Übernahme des größten deutschen Kabelnetzbetreibers arbeite. Rund zwei Monate später warf dasselbe Magazin allerdings einen weiteren potentiellen Kaufinteressenten in die Waagschale: Im April hieß es, dass der US-Telekommunikationsriese Liberty Global ebenfalls ein Übernahmeangebot für Kabel Deutschland vorbereite und damit Vodafone zuvorkommen wolle. Eine offizielle Bestätigung des Interesses von Liberty Global gibt es bisher nicht.

Laut Bloomberg wird in Analysten-Kreisen erwartet, dass zwischen beiden potentiellen Käufern ein regelrechter Wettlauf um eine Übernahme entflammen könnte.

Mehr zum Thema
Anzeige