NZXT H630 Gehäuse im Test

Griff nach den Sternen
Autor:

Einleitung

Bis dato sorgte NZXT in erster Linie mit der Phantom-Serie, zuletzt mit dem Phantom 820, für großes Aufsehen. In einem deutlich schlichteren Gewand soll nun auch das H630 für Furore sorgen.

Statt auf Kunststoff wird beim neuen Sprössling fast ausschließlich auf Stahl gesetzt, was das Kampfgewicht von 14 Kilogramm erklärt. Die Formsprache ist weniger markant, eher zurückhaltend und schlicht. Auf ausgefallene Experimente wurde gänzlich verzichtet. Was vielen Interessenten außerdem gefallen dürfte, ist der Deckel, der ohne Lüfteröffnungen auskommt, obwohl auch an dieser Stelle Ventilatoren eingebaut werden können.

Neben den oft geschmacksabhängigen Äußerlichkeiten soll das H630 allerdings insbesondere durch seine inneren Werte überzeugen: Eine 7 mm dicke Schalldämmung an den Seitenteilen, in der Front sowie im Deckel, Fassungsvermögen bis hin zum E-ATX-Format, die Möglichkeit eine große Wasserkühlung zu realisieren und ein ordentliches Raumkonzept sind die wichtigsten Schlagwörter, die mit dem H630 fallen.

NZXT H630
NZXT H630

Das Kühlkonzept erlaubt den Einbau diverser Lüfter in den Größen von 120, 140 und 200 Millimetern. Abmessungen von 245 x 547 x 567 mm (B × H × T) machen das H630 zurecht zum Big-Tower. Grenzen, so scheint es in vielerlei Hinsicht, sind dem NZXT H630 unbekannt.

Ob das NZXT H630 wirklich so grenzenlos ist, wie es auf dem Papier den Anschein hat, und ob seine Werte überzeugen können, all das werden wir im folgenden Test klären.

Lieferumfang und Daten

Spezifikation NZXT H630
Mainboard-Formate Mini-ITX, mATX, ATX, XL-ATX und E-ATX
Dimensionen 245 x 547 x 567 mm (B × H × T)
Material Stahl und Kunststoff
Farbe Schwarz
Nettogewicht 14 kg
Einschübe 5,25" (extern) 2
3,5" (extern)
3,5" (intern) 8
2,5" (intern) 8 (anstelle von 3,5") + 2
Erweiterungsslots 9 x horizontal
I/O-Panel 2 × USB 2.0, 2 x 3.0, HD-Audio, SD-Kartenleser

Neben diversen Kabelbindern zum Befestigen von Kabeln an der Rückseite des Mainboardtrays liegen obligatorische Schrauben, welche allesamt schwarz lackiert sind, in ausreichender Anzahl und nach Typ sortiert bei. Die Gebrauchsanweisung ist multilingual und beschreibt das Gehäuse weitestgehend ausführlich anhand von Schwarz-Weiß-Zeichnungen.

Belüftungsmöglichkeiten
Position Anzahl Größe U/min Anschluss Staubfilter Anlaufspannung
Front 1 200 mm 800 3-Pin-Molex Ja 2,4 Volt
1 (optional) 200 mm Ja
2 (optional, anstelle von 200 mm) 140 mm Ja
3 (optional, anstelle von 200 mm) 120 mm Ja
Deckel 2 (optional) 140 oder 200 mm
3 (optional, anstelle von 140- oder 200 mm) 120 mm
Linke Seite
Rechte Seite
Heck 1 140 mm 1000 3-Pin-Molex 3,7 Volt
1 (optional, anstelle von 140 mm) 120 mm
Boden 2 (optional) 120 oder 140 mm Ja